Alle Events im Oberpfälzer Wald

Jan
19
Sa
„Timeless“ rockt Musikbahnhof Schaffnerlos @ Schaffnerlos
Jan 19 um 19:00
„Timeless“ rockt Musikbahnhof Schaffnerlos @ Schaffnerlos

Waldershof. Hits von CCR, ZZTop, AC/DC oder auch Johnny Cash– zeitlose Rockklassiker, die zahlreiche Musikfans über alle Generationen hin begeistern.

Genau dieser Musik haben sich die fünf Mitglieder der Band „Timeless“ seit knapp 15 Jahren verschrieben. Am Samstag, 19. Januar 2019, bringen die Musiker mit viel Herzblut den Musikbahnhof „Schaffnerlos“ in Waldershof auf Touren. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm an ausschließlich handgemachter Rockmusik zum Mitsingen, Tanzen oder einfach nur zuhören und genießen. Einlass ist ab 19:00 Uhr, der Eintritt kostet 5,00 Euro.

Der bayerische Vampir @ Brand, Mehrzweckhalle
Jan 19 um 19:30

Veranstaltung ist ausverkauft!

Der bayerische Vampir

Im Dorf passiert Tag und Nacht nichts Aufregendes, meint man. Doch plötzlich stirbt Lucas, ein Außenseiter im Dorf, ohne vorher seinen besten Freund zu seiner Geliebten verholfen zu haben. Kurz darauf stellt die Dorfbevölkerung fest, dass ein Vampir sein Unwesen treibt….

Doomsday ist coming! @ Salute Weiden
Jan 19 um 20:00

Neues Jahr, neue Konzerte: Die etwas geruhsameren und ruhigeren Feiertage sind für das „Salute“-Team um Chef Thomas Bauer ab kommendem Wochenende endgültig vorbei. Denn die Konzert-Saison 2019 beginnt im Rothenstäder Rockmusikclub gleich mit einem musikalischen Doppelpack. Am Freitag ab 19 Uhr steht die Band „ZeitLang“ beim „Rock-Zoigl“ auf der Kneipenbühne, ehe am Samstag ab 20 Uhr die beiden Tribute-Bands „Mother“ und „The Munich Fiend Club“ im Saal zu Gast sind.

Mother

Das wird laut: Am Samstag stehen zum „Doomsday is coming“-Abend die Tribute-Bands „Mother“ (Foto) und „The Munich Fiend Club“ auf der „Salute“-Bühne. Foto: Salute

Lauter und härter wird es am Samstag ab 20 Uhr im „Salute“-Saal, wenn gleich zwei in Deutschland bekannte Tribute-Bands unter dem Motto „Doomsday is coming“ in die Saiten hauen. „Mother“ hat sich dabei auf die Songs von „Danzig“, der Band des ehemaligen „Samhain“- und „Misfits“-Sängers Glenn Danzig, spezialisiert.

Klar, dass bei den „Mother“-Auftritten die sämtlichen Höhepunkte der Platinalben „Danzig“, „Lucifuge“, „How The Gods Kill“, „Danzig 4“, ausgewählte Stücke der jüngeren Bandphase und sogar Klassiker nicht fehlen dürfen.

Apropos „Misfts“: Wer düster schwelende Balladen oder schneidende Riff-Rock-Songs liebt, kommt dann sicherlich auch bei „The Munich Fiend Club“, einer „Misfits“-Tribute-Band voll auf seine Kosten. Denn die Band besteht aus „Megaherz“-, „From Constant Visions“-, „Grand Massive“- und „Van Drunen“-Mitgliedern und haben den neuen „Misfits“-Sound schon mit der Muttermilch aufgesaugt. Der Eintritt für „Doomsday is coming“ kostet 13 Euro, Karten gibt es ausschließlich an der Abendkasse.

Eine romantische Winterreise von Franz Schubert @ Castillon-Saal Nabburg
Jan 19 um 20:00
Eine romantische Winterreise von Franz Schubert @ Castillon-Saal Nabburg

Zum ersten Mal bespielt das Landestheater Oberpfalz die Spielstätte Castillon Saal im Zehentstadel in Nabburg. Im gleichen Zug ist auch der Liederzyklus der „Winterreise“ in einer Vielzahl an Schauspielproduktionen neu im Programm.

Dennoch ist das Kammerkonzert für Tenor Adnan Barami und Pianist Jakob Schröder nicht neu. Die beiden spielen schon seit Jahren miteinander und haben sich mit der Thematik Schuberts auseinandergesetzt. In 24 Episoden beschreibt der namenlose Wanderer seine enttäuschte Liebe und die Gründe, warum es ihn in die Einsamkeit der Winternacht zieht, durch die er wandert.

Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh’ ich wieder aus

Mit diesen Versen beginnt die „Winterreise“, einer der bekanntesten Liederzyklen der Romantik. Franz Schubert komponierte die Winterreise im Herbst 1827 mit den Texten von Wilhelm Müller; seitdem ist der Liederzyklus nicht nur zu einem der bekanntesten Werke der Romantik avanciert, sondern hat zahllose andere literarische, musikalische und dramatische Werke inspiriert.

Karten gibt es unter unter www.landestheater-oberpfalz.de oder Telefon: 09659-93100.

Erbendorfer Stadtball 2019 @ Erbendorf, Stadthalle
Jan 19 um 20:00

Erbendorfer Stadtball 2019

Beim Stadtball, der Schwarz-Weiß-Ball der Stadt Erbendorf, ist wieder für Tanz und Unterhaltung gesorgt. Für den richtigen Sound auf der Tanzfläche sorgt die OM-Big Band. In den Tanzpausen zeigen die Tanzgruppe DeLuxe des TSV Erbendorf sowie die Narrhalla Windischeschenbach mit ihren Show- und Gardetänzen ihr Können. Nicht zu vergessen die Mitternachtsverlosung mit Geldpreisen.
Highlight werden während des Abends die Auftritte von Jean-Ferry sein. Die Besucher erleben Leiterakrobatik vom Feinsten und Comedy-Trampolin aus einer Mischung aus Artist und Mr. Bean.
Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen, kurzweiligen und vergnügten Abend beim Stadtball in der Stadthalle Erbendorf.

HANS SÖLLNER @ Amberg, Amberger Congress Centrum
Jan 19 um 20:00

Veranstaltung ist ausverkauft!

HANS SÖLLNER

Hans Söllner, bayrisches Urgestein, Liedermacher, Quertreiber, Freiheitsdenker (oder –held), Kommentator, Agitator, Mensch führt seine „Never Ending Tour“ auch in 2019 fort.
Söllner hat schon immer den Politikern und „Großkopferten“ ganz genau auf´s Maul geschaut. Das hat ihm nicht nur Ärger durch unzählige Hausdurchsuchungen und Gerichtsverhandlungen eingebracht, das hat ihm auch ein ganzes Stück Geld und Lebensqualität gekostet. Trotzdem ist er nie müde geworden gegen Ungerechtigkeit und staatliche Bevormundung anzukämpfen – bis zum heutigen Tag.
Haben sich die Themen auch gewandelt – die Marihuana-Legalisierungskampagne ist dem Kampf um ein gerechteres Schulsystem gewichen – Söllner ist sich selbst und seinen Fans treu geblieben.

Jan
20
So
„Das unsichtbare Geschlecht – Wie gleichberechtigt ist unsere Gesellschaft?“ @ Deutscher Bundestag
Jan 20 ganztägig

Workshop für medieninteressierte Jugendliche vom 31. März bis 6. April 2019 im Deutschen Bundestag.

Zum sechszehnten Mal lädt der Deutsche Bundestag gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e. V. 30 Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten zu einem einwöchigen Workshop nach Berlin ein. MdB Uli Grötsch unterstützt das Jugendprojekt jedes Jahr sehr gerne und ruft interessierte Jugendliche, die Lust auf redaktionelles Arbeiten haben, zur Bewerbung auf: „Das ist eine großartige Möglichkeit, den Beruf des Journalisten bzw. der Journalistin auszuprobieren und erste oder weitere Schritte zum professionellen Schreiben zu machen“, so der Abgeordnete.

Sie werden in einer Redaktion hospitieren, mit Abgeordneten des Deutschen Bundestages diskutieren, eine Plenarsitzung besuchen und an der Erstellung einer eignen Zeitung mitarbeiten.

Unter dem Titel „Das unsichtbare Geschlecht – Wie gleichberechtigt ist unsere Gesellschaft?“ werden sich die Jugendlichen im Rahmen des Workshops mit Fragestellungen zu einem modernen Feminismus, zur Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern, mit sozialer Gerechtigkeit, Gewaltfreiheit und Selbstbestimmtheit sowie dem Verständnis unterschiedlicher kultureller und religiöser Geschlechterrollen in der heutigen Zeit auseinandersetzen.

Interessierte, zwischen 16 und 20 Jahren, können sich unter www.jugendpresse.de/bundestag bewerben.

Bewerbungsschluss ist der 20. Januar 2019.

Wohlklang in winterlicher Klosterkirche – Vier Blechbläser und ein Klavier @ Klosterkirche
Jan 20 um 16:00

Speinshart. Für ein einzigartiges Klangerlebnis sorgen drei Euphonien und eine Tuba, begleitet von Karl-Heinz Kuhl am Klavier, am Sonntag, 20. Januar 2019 um 16 Uhr in der Klosterkirche Speinshart. Die warmen weichen Klängen der vier Blechbläser vom Basaltkegel Parkstein trotzen der Januarkälte der Klosterkirche.

BasaltBrass Ensemble

Das Ensemble Basalt Brass gastiert am 20. Januar 2019 in Speinshart. Bild: Ludwig Trottmann

Das Euphonium (griechisches Wort für “wohlklingend”) gilt als Violoncello der Blechblasinstrumente. Das Quartett BASALT BRASS, bestehend aus Marius Lentes, Stefan Schmalzl, Werner Schreml und Patrick Oroudji, wurde 2018 gegründet. Die vier Musiker haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit Können und Begeisterung die Bekanntheit des Euphoniums und der Musik, die dafür geschrieben wurde, zu steigern.

Auf dem Programm stehen nicht nur Stücke für das gesamte Ensemble. Jeder der Instrumentalisten wird zusammen mit Karl-Heinz Kuhl am Klavier auch ein Solostück präsentieren. Das vielseitige Programm beinhaltet sowohl Originalliteratur als auch bekannte und beliebte Melodien.

Der Eintritt erfolgt gegen Spende nach eigenem Ermessen am Ausgang.

Konzert: Bach meets Jazz @ Kreuzkirche
Jan 20 um 17:00

Die Musik von Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) hat für viele Menschen eine entspannende und ausgleichende Wirkung. Gleiches sagt man auch dem Jazz nach. Die vier Musiker David Kovár (Klarinette), Tomás Impellizzeri (Piano), Tomás Hanzlicek (Gitarre, Bass), Antonin Zimmel (Percussion) und alle Mitglieder der Musical Company des Tyl-Theaters in Pilsen bringen beides in einem Konzert am Sonntag, 20. Januar 2019 um 17 Uhr in der Kreuzkirche in Eschenbach in Verbindung. Gerne gehörte Stücke von Johann Sebastian Bach werden in Arrangements des berühmten amerikanischen Klarinettisten Richard Stoltzman gespielt.

Gleichzeitig ist dieses Konzert der Auftakt des Jubiläumsjahres der Musikschule, die in Eschenbach im Jahr 2019 ihr 40-jähriges Bestehen feiert. Tomás Hanzlicek, der in Pilsen lebt, unterrichtet in Eschenbach bereits seit 2002 im Fach Gitarre. Er ist Absolvent der Musikhochschule in Prag. Als Solist gibt er Konzerte auf der klassischen Gitarre und ist darüber hinaus in vielen Formationen verschiedenster musikalischer Stile konzertant tätig.

Als Eintritt für dieses Konzert gilt eine freiwillige Spende am Ausgang.

Dou spielt d’Muse! Das Fronberger Wirtshaussingen @ Schwandorf / OT Fronberg, Brauereiwirtschaft
Jan 20 um 18:00

Veranstaltung ist ausverkauft!

Dou spielt d

Was passt besser in eine Traditionsgaststätte wie die Brauereiwirtschaft Fronberg als eine schneidige Wirtshausmusi! Zwei Urgesteine der Oberpfälzer Volksmusik, die 3 Andern aus Burglengenfeld und die Tanngrindler Musikanten aus Hemau präsentieren einen schwungvollen und urwüchsigen Abend mit hoch amüsanten Couplets, frechen Gstanzln, trockenem Humor und mitreißender Blasmusik. Beide Gruppen sind von den Wirtshausmusikanten beim Hirzinger oder den Brettlspitzen aus dem Fernsehen bekannt und bringen diese ausgelassene Stimmung und Originalität in den Wirtshaussaal!