„Heimische Wildblüten und Blütenessenzen erkennen, selbst ansetzen und verwenden“ – Wildkräuter im bioenergetischen Spannungsfeld zwischen Ethnobota-nik und Phytoheilkunde

Wann:
12/07/2020 um 9:00 – 17:00
2020-07-12T09:00:00+02:00
2020-07-12T17:00:00+02:00
Wo:
Waldsassen, Naturerlebnisgarten, Eingang Brauhausstraße
Brauhausstraße
95652 Waldsassen
Deutschland
Preis:
89,00 €
Kontakt:
Stiftung KuBZ und Umweltstation Abtei Waldsassen
09632/920044
"Heimische Wildblüten und Blütenessenzen erkennen, selbst ansetzen und verwenden" - Wildkräuter im bioenergetischen Spannungsfeld zwischen Ethnobota-nik und Phytoheilkunde @ Waldsassen, Naturerlebnisgarten, Eingang Brauhausstraße

Was hat sich Albert Einstein wohl gedacht, als er den Satz postulierte: „Alle Materie ist Schwingung!“ Ob er sich bereits mit heimischen Blüten und Pflanzen beschäftigte und dazu einen bioenergetischen Zugang hatte? Wusste er um die Kraft der Sonne und um streitbare Begriffe wie Schwingungen, Aura und Informationen rund um Wildpflanzen Bescheid?

Wer sich mit heimischen Blüten und der Praxis von Blütenessenzen beschäftigen mag, ist bei diesem Tageskurs absolut richtig. Wir lernen an diesem Tag Grundzüge zum Thema heimische Blütenessenzen aus Wildpflanzen kennen und lassen auch eine kritische Betrachtung nicht aus. Wer neugierig und interessiert an alternativen Zugängen zu heimischen Wildpflanzen und deren unterstützenden Kräften ist, ist an diesem Tag genau richtig. Als Höhepunkt werden wir eine eigene Blütenessenz ansetzen und auch versuchen, in die Schwingungen von Blütenessenzen als angenehme Unterstützung im Alltag durch Übungen hineinhören!

 

Leitung: Hansjörg Hauser, Dipl. Ing. Agr. (FH), Kräuterpädagoge

Zielgruppe: Kräuterführer/-in und andere am Thema Interessierten

 

max. 20 Teilnehmer/innen

 

 

In Zusammenarbeit mit der KEB Tirschenreuth

 

Anmeldung unter Tel.: 09632/9200-44

Keine Kommentare mehr möglich