Alle Events im Oberpfälzer Wald

Sep
21
Sa
Kurs: Die Hecke – Bedeutung, Früchte , Verarbeitung @ Oberpfälzer Freilandmuseum
Sep 21 um 10:00 – 13:00

In der Kulturlandschaft hat die Hecke eine große Bedeutung. In den letzten Jahren zunehmend verschwunden, kann man im Oberpfälzer Freilandmuseum die Feldflur mit ihren schützenden Hecken an vielen Stellen erleben.

Am 21. September von 10 – 13 Uhr werden viele Heckengehölze zu sehen sein. Die Teilnehmer probieren von ihren wertvollen Früchten, lernen Heilsames aus der Hecke kennen und bereiten sich Köstlichkeiten zu.

Der Kurs kostet 27,00 Euro inkl. Verkostung, Rezeptvielfalt und Skript zu den Heckengehölzen.

Anmeldungen telefonisch unter  09433 2442-0.
Eine Anmeldung ist verbindlich. Eine kostenlose Stornierung ist bis 1 Woche vor Beginn des Kurses möglich.

Kurs: Alte Hausmittel nach Kneipp für Herbst und Winter @ Oberpälzer Freilandmuseum
Sep 21 um 14:00 – 16:00

Wer naturgemäß lebt, der hat sich viel Mühseligkeit erspart.

Sebastian Kneipp

Die Tage werden kürzer, die dunkle Jahreszeit beginnt. Jetzt ist die Zeit gekommen, viel für die Vorbeugung oder Heilung zu tun. Mit dem ganzheitlichen, anerkannten Naturheilverfahren nach Kneipp erfahren die Teilnehmer am 21.09. von 14 – 16 Uhr viele Tipps und Methoden, wie z. B. natürliches Antibiotikum, sanfte Nasensalbe, ansteigendes Fuß- und Armbad und vieles mehr. herzustellen ist.

Für jedes Alter und aus jedem Wirkprinzip werden die Teilnehmer Einblicke erhalten und Selbstgemachtes probieren dürfen. Auch über den vorrausschauenden Pfarrer Kneipp und sein immaterielles Weltkulturerbe wird in diesem Kurs ausführlich informiert.

Die Kursgebühr beträgt 25,00 Euro, Materialkosten nach Verbrauch.
Eine Anmeldung ist unter der Telefonnummer 09433 2442-0 erforderlich.
Eine Anmeldung ist verbindlich. Eine kostenlose Stornierung ist bis 1 Woche vor Beginn des Kurses möglich.

Sep
22
So
Oberpfälzer Freilandmuseum: Getreide dreschen @ Oberpfälzer Freilandmuseum
Sep 22 um 13:00 – 14:00

Da die Erntearbeiten im Freilandmuseum des Bezirks Oberpfalz abgeschlossen sind, geht es am 22. September ab 13:00 Uhr an die Weiterverarbeitung des Getreides. Früher nahm das Dreschen viel Zeit in Anspruch.

Getreidedreschen Petra Bäumler

Getreidedreschen im Freilandmuseum. Foto: Petra Bäumler

Die Getreidegarben lagen in Reihen in der Scheune und wurden von mehreren Dreschern mit den Dreschflegeln in Hin- und Rückgängen in einem bestimmten Takt abgedroschen, das sogenannte Drischel-dreschen. Das war eine mühsame Arbeit und nur starke Burschen waren dazu zu gebrauchen. Im Langerbauernhof im Waldlerdorf des Bezirksmuseums kann sich jeder davon überzeugen wie anstrengend diese Arbeit gewesen ist. Im Urschlbauernhof kann ein Stiftendrescher in Aktion bestaunt werden und im Naabtaldorf in der Genossenschaftsscheune aus Niedermurach wird unter anderem der große Breitdrescher gezeigt.

Die Museumspferde Fonsi und Leo transportieren das Getreide, wie es früher üblich war, zu den Scheunen, zur Mühle oder zum Raiffeisen-Lagerhaus.

Bauer, Biene und Verbraucher @ Oberpfälzer Freilandmuseum
Sep 22 um 14:30 – 18:30

Veranstaltungsreihe im Oberpfälzer Freilandmuseum im Herbst 2019

Biene__Bettina_Kraus

Das Volksbegehren Artenvielfalt und die Bewegung „Fridays for Future“ haben das Thema Nachhaltigkeit ins breite öffentliche Bewusstsein gerückt. Wie kann die Artenvielfalt erhalten bleiben? Wie kann die Zukunft der Landwirtschaft nachhaltig gestaltet werden? Welchen Einfluss hat dabei das Konsumverhalten der Verbraucher?

Das Oberpfälzer Freilandmuseum arbeitet seit langem kontinuierlich im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung und bildet für die Diskussion über die Zukunft der Landwirtschaft und nachhaltige Lebensstile einen geeigneten Rahmen.

Führungen, Workshops, Vorträge und Filmvorführungen zu diesen Themen knüpfen an beliebte Aktionstage des Freilandmuseums wie das Getreidedreschen oder den Kirchweihmarkt an. Die Verkostung regionaler Lebensmittel spielt jeweils eine große Rolle!

Start ist der 22. September von 14:30 -18:30 Uhr mit dem Thema „Vielfalt anbauen – Sorten bewahren“.

Die Vielfalt an Nutzpflanzen schwindet. Von 7.000 Kulturpflanzen, die weltweit existieren, wird ohnehin nur ein Bruchteil angebaut. Viele von Ihnen sind in Ihrer Existenz bedroht. Vor allem die innerartliche Vielfalt – die Sorten – gehen mit veränderten Ansprüchen von Anbauern, Handel und Verbrauchern verloren. Das bedeutet  nicht nur Verluste an optischer und geschmacklicher Vielfalt, auch genetisches Material geht unwiederbringlich dahin und fehlt für die Züchtung zukunftsfähiger Sorten.

Der Nachmittag ist ganz der Thematik alter Sorten gewidmet, ihrer Bedeutung, ihres Geschmacks, ihrer Vielfalt und ihrer Inhaltsstoffe. Das Museumsgelände baut alte Getreide- und Gemüsesorten an und sammelt alte Land- und Haussorten aus der Region, um sie in den Gärten auszusäen. Nach einem Rundgang im Freigelände zum Kennenlernen dieser Sorten schließen sich Vorträge von Kathrin Robl, Annegret Hottner und Katharina Schumann an. Alle drei sind leidenschaftliche Gärtnerinnen, die sich auf unterschiedliche Weise mit dem Erhalt alter Sorten auseinandersetzen und ihren Beitrag zum Erhalt genetischer Vielfalt leisten.

Zur Vortrags- und Gesprächsrunde sind im Anschluss an den Rundgang im Freien alle Interessierten herzlich in den Tagungsraum des Freilandmuseum eingeladen. Außer dem Museumseintritt fallen keine Kosten an. Außerdem können alte Kartoffel- und Gemüsesorten gekostet werden.

Sonderführung: „Eiserapfel und Erlbohne. Alte Obst- und Gemüsesorten“ @ Oberpfälzer Freilandmuseum
Sep 22 um 14:30 – 15:30

Alte Obst- und Gemüsesorten stellen menschliche Kulturleistungen dar. Sie erzählen von früheren Ernährungsgewohnheiten und Lebenseinstellungen, sie erzählen buchstäblich Geschichte. Darüber hinaus haben sie zahlreiche Merkmale, die den modernen Hochertragssorten abhandengekommen sind und zeigen optisch und geschmacklich eine große Vielfalt.

Historikerin Bettina Kraus führt am 22. September um 14:30 Uhr durch die Museumsgärten. Dabei stellt sie die Besonderheiten alter Sorten vor und zeigt gleichzeitig Möglichkeiten für Hobbygärtner auf, Gemüsesaatgut selbst nachzubauen und alte Sorten zu erhalten.

Schwarze Tomaten Oberpfälzer FreilandmuseumDauer 2 Stunden

Sep
28
Sa
Oberpfälzer Freilandmuseum: Filz beflügelt alle Sinne mit Anita Köstler @ Oberpfälzer Freilandmuseum
Sep 28 um 9:00 – 16:00
Oberpfälzer Freilandmuseum: Filz beflügelt alle Sinne mit Anita Köstler @ Oberpfälzer Freilandmuseum

Filz beflügelt alle Sinne mit Anita Köstler

Mit alter Handwerkstechnik werden am Samstag, den 22. Juni 2019 von 09:00 – 16:00 Uhr, eigene Hüte, Taschen, Schals und vieles mehr gezaubert. Diese alte Textiltechnik ist gar nicht schwer zu erlernen und jeder Kursteilnehmer wird am Ende des Tages eigene Werke mit nach Hause nehmen können.
Kosten: 19 € (Kinder 11 €) und Material
Anmeldung unter 09433 2442-0 oder freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de.

Weitere Termine: 27. Juli, 28.September, 27. Oktober, 24. November

Neuer Kurs: Wickel und Co. nach Kneipp mit Barbara Winkler @ Oberpfälzer Freilandmuseum
Sep 28 um 14:00 – 16:00
Neuer Kurs: Wickel und Co. nach Kneipp mit Barbara Winkler @ Oberpfälzer Freilandmuseum

Sebastian Kneipp entdeckte das Jahrhunderte alte Heilwissen zur Linderung von vielen Alltagsbeschwerden und Verletzungen wieder und entwickelte es weiter.

Schon vor über 100 Jahren wurden Hausmittel wie zum Beispiel Quark-, Zwiebel-, Kohlwickel und Co. genutzt, doch kaum jemand kennt diese und andere Mittel wie Herzkompresse, Bockshornklee- oder Zitronenauflage in der heutigen Zeit noch.

In diesem Kurs erlernen die Teilnehmer diese und andere Hausmittel anzuwenden und erfahren, wie die ganzheitlichen Anwendungen eine schnelle Genesung unterstützen.

Am 28. September von 14 – 16 Uhr haben alle Teilnehmer die Möglichkeit die Grundlagen rund um die Anwendungen von Sebastian Kneipp im Oberpfälzer Freilandmuseum zu erlernen, auszuprobieren und dadurch in Ihren Alltag einzubinden. Die Kurskosten betragen 25 €. Für Material fallen Kosten von 3€ an.

Jetzt anmelden

Anmeldungen direkt im Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath–Perschen: Tel. Nr. 09433 2442-0. Die Anmeldung ist verbindlich. Eine kostenlose Stornierung ist bis 1 Woche vor Beginn des Kurses möglich.

Okt
27
So
Oberpfälzer Freilandmuseum: Filz beflügelt alle Sinne mit Anita Köstler @ Oberpfälzer Freilandmuseum
Okt 27 um 9:00 – 16:00
Oberpfälzer Freilandmuseum: Filz beflügelt alle Sinne mit Anita Köstler @ Oberpfälzer Freilandmuseum

Filz beflügelt alle Sinne mit Anita Köstler

Mit alter Handwerkstechnik werden am Samstag, den 22. Juni 2019 von 09:00 – 16:00 Uhr, eigene Hüte, Taschen, Schals und vieles mehr gezaubert. Diese alte Textiltechnik ist gar nicht schwer zu erlernen und jeder Kursteilnehmer wird am Ende des Tages eigene Werke mit nach Hause nehmen können.
Kosten: 19 € (Kinder 11 €) und Material
Anmeldung unter 09433 2442-0 oder freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de.

Weitere Termine: 27. Juli, 28.September, 27. Oktober, 24. November

Nov
24
So
Oberpfälzer Freilandmuseum: Filz beflügelt alle Sinne mit Anita Köstler @ Oberpfälzer Freilandmuseum
Nov 24 um 9:00 – 16:00
Oberpfälzer Freilandmuseum: Filz beflügelt alle Sinne mit Anita Köstler @ Oberpfälzer Freilandmuseum

Filz beflügelt alle Sinne mit Anita Köstler

Mit alter Handwerkstechnik werden am Samstag, den 22. Juni 2019 von 09:00 – 16:00 Uhr, eigene Hüte, Taschen, Schals und vieles mehr gezaubert. Diese alte Textiltechnik ist gar nicht schwer zu erlernen und jeder Kursteilnehmer wird am Ende des Tages eigene Werke mit nach Hause nehmen können.
Kosten: 19 € (Kinder 11 €) und Material
Anmeldung unter 09433 2442-0 oder freilandmuseum@bezirk-oberpfalz.de.

Weitere Termine: 27. Juli, 28.September, 27. Oktober, 24. November