Alle Events im Oberpfälzer Wald

Mrz
31
So
100 Jahre Geschichte im Spiegel einer Familie @ Kloster Speinshart
Mrz 31 um 11:00 – Mai 5 um 17:00

Speinshart. (pas) Am Sonntag, 31. März 2019 um 11 Uhr wird im Kreuzgang des Klosters Speinshart (Infopunkt) eine Ausstellung über die deutsch-jüdisch-tschechische Familie Schalek eröffnet. Der Publizist Ralf Pasch führt an der Vernissage durch die fünf Lebensbilder, in denen sich 100 Jahre wechselvoller Geschichte Mitteleuropas wiederspiegeln.

Die beiden Weltkriege rissen die deutsch-judisch-tschechische Familie Schalek ins Zentrum der Geschichte. Die Wege der Familienmitglieder endeten teils in der inneren Emigration, teils in Auschwitz oder im Exil. Eine Ausstellung zeichnet das Schicksal von fünf Persönlichkeiten aus der Familie nach. Die Schaleks sind Zeit-Zeugen im besten Sinne des Wortes, denn sie blieben nicht nur Objekte, sondern wurden zu Akteuren der Geschichte. Die Ausstellung wurde vom Deutschen Kulturforums östliches Europa erarbeitet und entstand in Kooperation mit dem Collegium Bohemicum (Aussig/Ústí nad Labem) und dem Kulturreferenten für die böhmischen Länder im Adalbert-Stifter-Verein (München) sowie mit freundlicher Unterstützung der Euroregion Elbe/Labe.

Zur Eröffnung am Sonntag, 31. März um 11 Uhr führt der Ausstellungsautor Ralf Pasch durch die Ausstellung, die von 31. März bis einschließlich 5. Mai bei freiem Eintritt an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 und 17 Uhr besichtigt werden kann. Außerhalb dieser Zeiten ist ein Besuch gerne auch auf Anfrage (09645/601 93 601) möglich.2018_11_06_KultRath_VernissIMGL4296_RA_PRF

Mai
3
Fr
Musikalische Abendandacht: Marienlob in Speinshart @ Klosterkirche Speinshart
Mai 3 um 19:00 – 20:00

Speinshart. Am Freitag, 3. Mai um 19 Uhr findet in der Klosterkirche Speinshart ein musikalisches Marienlob mit Volksmusikern aus der Region statt. Die Musik dieses Abends verbindet sich mit der prachtvollen barocken Innenausstattung der Klosterkirche „Maria Immaculata“ zu einer stimmigen Einheit zu Ehren Marias.

Neben dem Josephshofer Hausgsang aus Reuth stimmen die Veeh-Harfen-Gruppe, eine Flötengruppe sowie der Sänger Josef Kämpf aus Eschenbach mit ihren Musikstücken und Liedern auf den Marienmonat Mai ein. Die verbindenden besinnlichen Texte werden von Werner Kosmale gelesen.

Für das abendliche Marienlob am 3. Mai sind keine Platzkarten erforderlich. Reservierungen sind nicht möglich. Die freiwilligen Spenden am Ausgang kommen zur einen Hälfte dem Kloster und zur anderen der Kinderkrebshilfe in der Region Oberpfalz-Nord e.V. zugute.

Mai
5
So
Im Strahlenkranz der Wiener Klassik: Bamberger Streichquartett zu Gast in Oberbibrach
Mai 5 um 16:00 – 17:00

Speinshart. Am Sonntag, 5. Mai um 16 Uhr gibt das Bamberger Streichquartett ein Konzert mit Werken von Franz Schubert, Ludwig van Beethoven und Juan Crisóstomo de Arriaga. Wegen Erstkommunion in Speinshart findet das Konzert in der Kirche von Oberbibrach statt, einer der schönsten Rokoko-Kirchen der Region.

Bamberger Streichquartett

Das Bamberger Streichquartett Foto: Sonja Krebs

1975 tun sich vier Musiker der bekannten Bamberger Symphoniker zu einem Streichquartett zusammen. Aus der Liebe zur Kammermusik wächst der Wunsch, die kostbare Quartettliteratur zu studieren und aufzuführen. Das Repertoire umfasst Werke des Barock, der Klassik und Romantik bis zur Moderne. Am 5. Mai werden sie in Oberbibrach neben Werken von Franz Schubert und Ludwig v. Beethoven auch Musik des Spaniers Juan Crisóstomo de Arriaga spielen, der von seinen Zeitgenossen in einem Atemzug mit den großen Wiener Klassikern genannt wurde.

Das ursprünglich für Speinshart angekündigte Konzert muss in die Expositurkirche von Oberbibrach verlegt werden, da an diesem Sonntag in Speinshart die Erstkommunion gefeiert wird. Das Konzert beginnt um 16 Uhr. Es findet kein Kartenverkauf statt, eine Platzreservierung ist nicht vorgesehen. Spenden am Ende des Konzerts dienen zur Deckung der Unkosten.

Mai
12
So
Christa von der Schulenburg: Religion und Kunst @ Kloster Speinshart
Mai 12 um 11:00 – 12:00

Speinshart. Am Sonntag, 12. Mai 2019 um 11 Uhr wird im Westlichen Kreuzgang des Klosters Speinshart (Infopunkt) eine Ausstellung zu religiösen Motiven im Werk von Christa von der Schulenburg eröffnet, eine zu Unrecht vergessene Künstlerin, die viele Jahre ihres Lebens in Wolframshof bei Kemnath verbracht hatte.Pressefoto_SchulenburgChrista_c_ErichSpahn

Zu sehen sind Arbeiten der Künstlerin und Botschaftertochter Christa von der Schulenburg (1906-1993), die sich in ihren Arbeiten immer wieder mit religiösen Themen auseinandergesetzt hat. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der ausdrucksstarken Zeichnungen sowie Arbeiten in Öl und Aquarell der 1993 verstorbenen Künstlerin.

Den Eröffnungsvortrag am Sonntag, 12. Mai um 11 Uhr zu Leben und Werk hält Nicole Richwald (Bayreuth). Die Arbeiten von Christa von der Schulenburg sind von 12. Mai bis einschließlich 30. Juni an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 und 17 Uhr im Westlichen Kreuzgang zugänglich. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Besichtigung gerne auch auf Anfrage (09645/601 93 601) möglich.

Christa von der Schulenburg: Religion und Kunst @ Kloster Speinshart
Mai 12 um 13:30 – 17:00

Speinshart. Am Sonntag, 12. Mai 2019 um 11 Uhr wird im Westlichen Kreuzgang des Klosters Speinshart (Infopunkt) eine Ausstellung zu religiösen Motiven im Werk von Christa von der Schulenburg eröffnet, eine zu Unrecht vergessene Künstlerin, die viele Jahre ihres Lebens in Wolframshof bei Kemnath verbracht hatte.Pressefoto_SchulenburgChrista_c_ErichSpahn

Zu sehen sind Arbeiten der Künstlerin und Botschaftertochter Christa von der Schulenburg (1906-1993), die sich in ihren Arbeiten immer wieder mit religiösen Themen auseinandergesetzt hat. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der ausdrucksstarken Zeichnungen sowie Arbeiten in Öl und Aquarell der 1993 verstorbenen Künstlerin.

Den Eröffnungsvortrag am Sonntag, 12. Mai um 11 Uhr zu Leben und Werk hält Nicole Richwald (Bayreuth). Die Arbeiten von Christa von der Schulenburg sind von 12. Mai bis einschließlich 30. Juni an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 und 17 Uhr im Westlichen Kreuzgang zugänglich. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Besichtigung gerne auch auf Anfrage (09645/601 93 601) möglich.

Fandango: Musik für Gitarre und Klavier @ Kloster Speinshart
Mai 12 um 16:00 – 17:00

Speinshart. Am Sonntag, 12. Mai um 16 Uhr spielen Matthias Rieß (Gitarre) und Marina Palmer (Klavier) bei einem gemeinsamen Konzert im Musiksaal des Klosters Speinshart neben Solowerken für ihr Instrument auch selten zu hörende Originalkompositionen in der Duobesetzung von Giuliani, Castelnouvo Tedesco und Boccherini.
Fandango: Musik für Gitarre und Klavier Kloster Speinhart
Matthias Rieß, geboren in Marktredwitz, begann seine musikalische Ausbildung an der Berufsfachschule für Musik in Kronach und studierte anschließend an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar. Als Gitarren-Lehrer unterrichtet er an der Kreismusikschule in Tirschenreuth.

Marina Palmer Wulff kam in Palma de Mallorca zur Welt. Sie studierte am Conservatorio von Palma de Mallorca Conservatorio Superior von Barcelona und an der Hochschule für Musik in Hamburg. Neben Ihre Tätigkeit als Klavierpädagogin in Baiersdorf, Erlangen und in Tirschenreuth an der Kreismusikschule ist sie seit 2003 die Vorsitzende des Tonkünstlerverbandes Bayreuth.

Aufgrund der begrenzten Anzahl Stühle im Musiksaal ist ein Zutritt zum Konzert nur mit Platzkarten möglich. Diese werden kostenlos am Tag des Konzertes am Infopunkt abgegeben. Reservierung möglich unter info@kloster-speinshart.de oder 09645/601 93 601. Spenden am Ende des Konzerts dienen zur Deckung der Unkosten.

Mai
14
Di
Kloster Speinshart: Meditativer Tanz -Ein neuer Morgen bricht auf dieser Erde an @ Kloster Speinshart
Mai 14 um 19:30 – 20:30

Speinshart. Zu einem Meditativen Tanzabend lädt die Internationale Begegnungsstätte Kloster Speinshart am 14. Mai um 19.30 Uhr in den Musiksaal des Klosters ein. Die Liedzeile „Ein neuer Morgen bricht auf dieser Erde an“ fasst das Thema des Abends zusammen: Hoffnung und Zuversicht, die aus der Freude über die Auferstehung entspringen.

Ostern ist nicht das Ende, sondern ein neuer Anfang – Ausgangspunkt auch für Tänze, Texte und Gesänge zu den biblischen Ereignissen zwischen Ostern und Pfingsten. Die Leitung des Abends hat Andrea Kick aus Kemnath, die regelmäßig meditative Tanzabende im Kloster Speinshart anbietet. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Musiksaal. Die Teilnahmegebühr beträgt 8 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Mai
15
Mi
Roman nach einer wahren Begebenheit: Das hungrige Krokodil @ Kloster Speinshart
Mai 15 um 19:00 – 20:00

Speinshart. Am Mittwoch, 15. Mai um 19 Uhr stellt die Schreibtherapeutin und Schriftstellerin Sandra Brökel im Kloster Speinshart ihren Roman „Das hungrige Krokodil“ vor. In dem Familienroman nach einer wahren Begebenheit geht es um den Mut zum Widerstand, um Vertrauen und die menschliche Größe, verzeihen zu können.Sandra_Brökel

Über eigentlich unglaubliche Zufälle gelangten die maschinengeschriebenen Unterlagen des tschechischen Arztes Dr. Pavel Vodák (1920-2002) zu Sandra Brökel. Seine Aufzeichnungen wurden schließlich die Grundlage ihres Romans, der die Zeit vom Zweiten Weltkrieg über den Prager Frühling bis zum Fall des Eisernen Vorhangs 1989 umspannt. Hautnah erlebt darin der Sohn einer deutschen Mutter die Gräueltaten der Nazis, die Härte der neuen Machthaber, aber auch den Neuanfang im Land der ehemaligen Täter.

Sandra Brökel, geboren im Dezember 1972 in Arnsberg, arbeitet als Schreibtherapeutin und Heilpraktikerin für Psychotherapie, Schwerpunkt Trauer, Depression und akute Krisen. Besonders fasziniert sie die schreibtherapeutische Aufarbeitung von Lebensgeschichten.

Die Veranstaltung im Musiksaal beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden zur Deckung der Unkosten erbeten.UMSCHLAG-Brökel-Das_hungrige_Krokodil-DRUCK-1

Mai
17
Fr
Europapolitiker und Publizist zu Gast in Speinshart: Bernd Posselt erzählt Europa @ Kloster Speinshart
Mai 17 um 19:00 – 20:00

Bernd Posselt erzählt Europa_Bernd_Posselt_web

Speinshart. Am Freitag, 17. Mai um 19 Uhr kommt Bernd Posselt nach Speinshart und stellt sein neues Buch „Bernd Posselt erzählt Europa“ vor. Bernd Posselt streitet seit Jahrzehnten für die Europäische Einigung: als Paneuropäer, bayerischer Europaabgeordneter und Publizist. Laut „Zeit“ ist er „das Gedächtnis des Europaparlamentes“.

Europa gibt es wirklich! Es entwickelte sich in mehr als tausend Jahren zur Vielfalt seiner Menschen und ihrer Kulturen, seines Lebensraums und dessen Erhalt. Gleichwohl ist seine Geschichte ein Ablauf von Mit- und Gegeneinander, eine Chronik von Bündnissen, Kriegen, Friedensschlüssen und wieder Kriegen. Nach Jahrhunderten der Zersplitterung versucht Europa nun zusammenzuwachsen. Bernd Posselt, erfahrener Europapolitiker und Publizist, erzählt Europa – historisch, kulturell, religiös, kulinarisch und politisch. Tief taucht er in die Geschichte Europas ein, erzählt von prägenden Persönlichkeiten der europäischen Einigung, befasst sich mit den Grundlagen von Demokratie und europäischem Lebensmodell und legt Entwürfe für die Zukunft der EU vor.

Die Veranstaltung im Musiksaal beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden zur Deckung der Unkosten erbeten.

Mai
19
So
Christa von der Schulenburg: Religion und Kunst @ Kloster Speinshart
Mai 19 um 13:30 – 17:00

Speinshart. Am Sonntag, 12. Mai 2019 um 11 Uhr wird im Westlichen Kreuzgang des Klosters Speinshart (Infopunkt) eine Ausstellung zu religiösen Motiven im Werk von Christa von der Schulenburg eröffnet, eine zu Unrecht vergessene Künstlerin, die viele Jahre ihres Lebens in Wolframshof bei Kemnath verbracht hatte.Pressefoto_SchulenburgChrista_c_ErichSpahn

Zu sehen sind Arbeiten der Künstlerin und Botschaftertochter Christa von der Schulenburg (1906-1993), die sich in ihren Arbeiten immer wieder mit religiösen Themen auseinandergesetzt hat. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der ausdrucksstarken Zeichnungen sowie Arbeiten in Öl und Aquarell der 1993 verstorbenen Künstlerin.

Den Eröffnungsvortrag am Sonntag, 12. Mai um 11 Uhr zu Leben und Werk hält Nicole Richwald (Bayreuth). Die Arbeiten von Christa von der Schulenburg sind von 12. Mai bis einschließlich 30. Juni an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 und 17 Uhr im Westlichen Kreuzgang zugänglich. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Besichtigung gerne auch auf Anfrage (09645/601 93 601) möglich.