Alle Events im Oberpfälzer Wald

Feb
22
Fr
Dezentrale Energiewende gegen die Monstertrasse: Infoabende, Demo und Podiumsdiskussionen
Feb 22 – Feb 26 ganztägig
Dezentrale Energiewende gegen die Monstertrasse: Infoabende, Demo und Podiumsdiskussionen

Neustadt/WN. Die Bürgerinitiative NEW/WEN für eine dezentrale Energiewende gegen die Monstertrasse ist überzeugt. „Die Zeit für die Verhinderung des unsäglichen Stromtrassenbaus schreitet voran“. Die Bürgerinitiative NEW/WEN plant Vorträge, Demos organisiert Diskussionsrunden. In einer Pressemitteilung gibt sie die Termine bekannt. 

„Die Zeit für die Verhinderung des unsäglichen Stromtrassenbaus schreitet voran. Es liegt an uns Bürgern, zu handeln und den Politikern zu sagen, wohin der Weg einer Energiewende gehen muss. Viele Menschen und noch mehr Politiker haben das Wort „Wende“ in Energiewende noch nicht verstanden. Nicht, wenn ich fünf neue Stromautobahnen durchs Land treibe, beginnt die Energiewende, sondern wenn ich die Energiequellen von fossil auf erneuerbar umstelle. Dass das funktioniert, beweisen immer wieder neutrale Studien bekannter Wissenschaftler. Es muss in
unserem Interesse sein, künftigen Generationen eine vernünftige Lebensgrundlage zu hinterlassen. Was hilft es denn, massiv gegen Windkraft mit ihren sicherlich weit sichtbaren Masten und Flügeln vorzugehen, wenn in ein paar Jahrzehnten unser Wald aufgrund des immer schlimmer werdenden Klimawandels zerstört ist.

Windräder kann man relativ leicht mit anderen Energieformen ersetzen, wenn die Technik es hergibt. Windräder und Solaranlagen sind sehr gut rückbaubar, Erdkabel bleiben ewig im Boden, die gräbt niemand mehr aus. Akzeptanz für die Erneuerbaren verhindert auch sinnlose Trassen! Der Klimawandel verstärkt sich mit dem Bau der Stromautobahnen, weil dadurch die dringend benötigte Energiewende weiter hinausgezögert wird. Es wird weiter äußerst schädlicher Braunkohlenstrom eingespeist, von Wende keine Spur. Für uns erübrigt sich eine Diskussion, ob die Trasse mitten durch unser Oberpfälzer Land oder an der Autobahn entlangführt. Wwas aus technischen Gründen sowieso nicht funktionieren wird.

Der Neustädter Landrat Meier will einen Beweis, dass die Trasse nicht gebraucht wird. Wo ist der unabhängige Beweis, dass sie gebraucht wird? Wenn beim Aufstellen der Netzentwicklungspläne mittels vorher vom Netzbetreiber entwickelter Berechnungen keine einzige Option ohne große Stromtrassen erscheint, weiß man sofort, dass eine Energiewende nicht gewollt ist. Die braucht nämlich keine Stromautobahnen. Wie kann eine Netzplanung als gesetzlich abgesegnet angesehen werden, wenn sie übergeordnetes Völkerrecht verletzt? Es ist eine Selbstbedienung am Geldbeutel der Bürgerinnen und Bürger durch private ausländische Firmen.

Angebracht wäre eine Sondersitzung des Neustädter Kreisrates ähnlich wie in Wunsiedel mit Rechtsanwalt und Fachleuten zu diesem Thema. Die Bürgerinitiative will deshalb die Bevölkerung weiter aufklären und mehrere Termine bekannt geben.

SüdOstLink – Trassenbegehung, Demo, Info-Versammlung

Am Samstag, 16.02.2019 wird in Trebsau, Pirkerstraße, um 11 Uhr das wahre Ausmaß des Süd-Ost-Links als 1:1-Modell dargestellt. Das ist für alle gedacht, die bisher noch von einem angeblich kleinen Kabelgraben ausgegangen sind. Am Freitag, 22.02.2019 findet ab 15 Uhr am Ende des Hopfenweges in Weiden-Ost eine kurze Trassenbegehung statt. Anschließend wird
es eine Diskussion in der Gaststätte Almrausch geben. Veranstalter ist die CSU Weiden-Ost. Samstag, 23.02.2019 findet um 11 Uhr eine Demo in Neustadt auf dem Stadtplatz statt. Thema: Eine Kriegserklärung an die Stromkunden, das Ende der Energiewende, NABEG: Die Entrechtung der Bürger.

Ein besonderes Ereignis präsentiert die Freie Wähler Kreisgruppe Neustadt am 26.02.2019 um 19:00 Uhr in der Stadthalle Neustadt: Es ist ihr gelungen, die bekannte Energieexpertin Prof. Claudia Kemfert aus Berlin zu engagieren. Frau Prof. Kemfert wird uns allen und vor allem den Politikern erklären, wie eine Energiewende auszusehen hat. Dazu ergeht sehr herzliche Einladung. 

Einwendungen gegen Bundesfachplanung

Seit 13.02.2019 besteht die Möglichkeit, Einwendungen gegen die Bundesfachplanung einzureichen. Das kann man online unter www.netzausbau.de/beteiligung5-c machen, oder die Pläne im Rathaus in Weiden anschauen und auch dort einwenden. Es geht hierbei um den gesamten 1km breiten Korridor, nicht nur auf der Vorzugstrasse, sondern auch auf der Alternativtrasse.

Einwenden können alle Bürger, da alle von den massiven Kosten in Form der Netzentgeltebetroffen sein werden, einschließlich der gesundheitlichen Auswirkungen und der Zerstörung der Natur. Letzter Termin ist der 12.04.2019. Nur wer eine Einwendung schreibt, ist später im Erörterungsverfahren eingeladen. Diese Information zu Einwendungen müsste zwingend durch die Bundesnetzagentur und die beteiligten Kommunen erfolgen. Sollen unsere Rechte wieder einmal in der Schublade verschwinden?

Wir gehen davon aus, dass die Belange des Naturschutzes von den Naturschutzverbänden in ihrer Zuständigkeit im Rahmen des Einwendungs- und Erörterungsverfahrens ausführlich und kompetent vertreten werden. Die Untere Naturschutzbehörde sehen wir als weisungsgebundene Behörde des Landratsamtes in der Pflicht, die für den Naturschutz erforderlichen Argumente im Rahmen des Verfahrens vorzubringen. Von Landrat und Oberbürgermeister erwarten wir, dass sie für Landkreis und Stadt effektiven Rechtsbeistand holen. Klagebereite Grundstückseigentümer gilt es mit Spenden für eine Klagegemeinschaft zu unterstützen.

Die Bürgerinitiative wird stichpunktartig Vorschläge für Einwendungen auf ihre HP www.newgegendietrasse.de stellen.“

Feb
28
Do
Dialog-Gespräch mit Kristina Larischová – Bilaterale Beziehungen von Tschechien und Deutschland @ Rathaus Wiesau
Feb 28 um 17:00

Die Europa Union im Landkreis Tirschenreuth veranstaltet ein Dialog-Gespräch mit Kristina Larischová Generalkonsulin der Tschechischen Republik zum Thema „Die bilateralen Beziehungen
von Tschechien und Deutschland“ – eine Chance für Europa am 28. Februar 2019 um 17 Uhr im Rathaus Wiesau.

Anmeldungen bitte per Email an gerhard.birkner@tirschenreuth.de oder Fax an 09631/885243.

Europa Union im Landkreis Tirschenreuth Kristina Larischova

Was tun, wenn die Schulter schlapp macht? @ Mehrzweckhalle Kemnath
Feb 28 um 18:00
Was tun, wenn die Schulter schlapp macht? @ Mehrzweckhalle Kemnath

Diese Frage wird jetzt bei der Vortragsreihe des Krankenhauses Kemnath beantwortet. Der künstliche Gelenkersatz an der Schulter hat sich in den letzten Jahren erheblich entwickelt und bietet heute die gleichen fortschrittlichen Optionen wie am Knie- oder Hüftgelenk.

Bei seinem Vortrag „Gelenkersatz an der Schulter“ wird Dr. Wolfgang Gruber (MedCenter) einen Überblick über die Bandbreite der Möglichkeiten vom knochensparenden Oberflächenersatz auf arthroskopischem Weg bis hin zur komplexen Rekonstruktion des Gelenks geben.

Der Vortrag findet am Donnerstag, den 28.02. um 18 Uhr in der Mehrzweckhalle Kemnath statt. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Mrz
1
Fr
Wann, Wie, Warum – Fasten nach Hildegard von Bingen @ Gartenschulhaus, Eingang Brauhausstraße
Mrz 1 um 14:00 – Mrz 10 um 15:00
Wann, Wie, Warum - Fasten nach Hildegard von Bingen @ Gartenschulhaus, Eingang Brauhausstraße | Waldsassen | Bayern | Deutschland

Am Einführungstag (Freitag, 09.02.2018) erklärt  Ihnen unsere Hildegard-Expertin Johanna Eisner, wann die beste Zeit ist zu fasten und wie das Fasten funktioniert bzw. warum Fasten nach Hildegard von Bingen so gesund ist. Sie beantwortet Ihnen an diesem Tag alle Fragen, die Sie zu diesem Thema haben.

Am Einführungstag (Freitag, 01.03.2019) erklärt Ihnen unsere Hildegard-Expertin Johanna Eisner, wann die beste Zeit ist zu fasten und wie das Fasten funktioniert bzw. warum Fasten nach Hildegard von Bingen so gesund ist. Sie beantwortet Ihnen an diesem Tag alle Fragen, die Sie zu diesem Thema haben.

 

Das eigentliche Fasten beginnt dann am Aschermittwoch (06.03.2019) mit unserer Kräuterführerin und Ernährungsfachkraft Sabine Stengel, die diese Methode schon einige male praktizierte. Während dieser fünf Tage werden Sie von Sabine Stengel begleitet. Desweiteren stellt Sie bewährte Fastenmittel wie Kräutersuppe, Herzwein, Galgant, Maronenhonig und andere Hildegardprodukte vor, die Sie dann auch gemeinsam zu sich nehmen. Dazu wird Dinkelbrot und zum Fastenbrechen ein Bratapfel gereicht.

 

Leitung: Sabine Stengel, Kräuterführerin, Hauswirtschafterin und Ernährungsfachkraft, Johanna Eisner, Hildegard-Expertin und Hauswirtschaftsmeisterin,

Zielgruppe: offen

Termine:

Einführungstag: Fr., 01.03.2019, 14:00-17:00 Uhr

Fastentage: von Mi., 06.03.2019 – So., 10.03.2019, jeweils von 13:00-15:00

In Zusammenarbeit mit der KEB Tirschenreuth

 

Anmeldeschluss: 22.02.2019

Anmeldung unter Tel.: 09632/9200-44

Buchung und Abrechnung einer Übernachtung im Haus St. Joseph ist über uns möglich.

 

Oberpfälzer Freilandmuseum: Vortrag: Fischotter in der Oberpfalz @ Oberpfälzer Freilandmuseum
Mrz 1 um 20:00

Er ist neugierig, intelligent und hervorragend an das Leben im Wasser angepasst, der Fischotter. Der faszinierende Wassermarder steht bei einem Vortragsabend des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) am Freitag, den 1. März im Mittelpunkt. Beginn ist um 20 Uhr im Vortragssaal des Oberpfälzer Freilandmuseums.

Referent ist Peter Ertl, Fischotterberater beim Landesamt für Landwirtschaft, zuständig u.a. für den Landkreis Schwandorf. Er stellt die Biologie des Fischotters vor, der viele Jahre aus unserer Heimat verschwunden war. Ein Monitoring, das auch im Landkreis SAD durchgeführt wurde, soll Aufschluss darüber geben, wie es um den Bestand der streng geschützten Tiere bestellt ist. Deren Vorliebe für Fisch sorgt immer wieder für Konflikte.

Peter Ertl wird auch zu diesem Thema Stellung beziehen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Mrz
16
Sa
VHS Vohenstrauß: Meine persönliche Heldenreise @ VHS Vohenstrauß
Mrz 16 um 10:00 – 13:30

Samstag, 16. März: 10 bis 13.30 Uhr „Meine persönliche Heldenreise“, Christine Stöckl, Gebühr 25 Euro. VHS, Wernbergerstr. 12
Willkommen zu deiner persönlichen Heldenreise… Hier beginnt dein Abenteuer!

Ein kreativer und intensiver Selbsterfahrungskurs zur Persönlichkeitsentwicklung der tiefen Einblick ins eigene Leben gewährt und durch intensives Eintauchen in innere Erlebniswelten Kraft gibt und Mut macht für weitere Schritte im Leben.

In jedem Menschen steckt ein Teil, der etwas erreichen möchte in seinem Leben. Eine Kraft die ja sagt, nach vorne blickt und Veränderung als Chance begreift.
Ein anderer einen Teil in uns schätzt das Gewohnte, die Bequemlichkeit und Sicherheit im Leben.

In diesem Selbsterfahrungsprozess entdecken die Teilnehmer ihren eigenen individuellen Mechanismus wie sie mit Veränderungen in ihrem Leben besser umgehen. Es gibt keine größere Kraft als die Sehnsüchte der Seele.

Mrz
25
Mo
Intensivprogramm zur Schmerzbewältigung für chronische Schmerzpatienten @ Schmerztagesklinik am Klinikum Weiden
Mrz 25 ganztägig
Intensivprogramm zur Schmerzbewältigung für chronische Schmerzpatienten @ Schmerztagesklinik am Klinikum Weiden

Weiden. Die Eigenkompetenz des Patienten im Umgang mit der Schmerzerkrankung fördern und Hilfe zur Selbsthilfe bieten – das ist das Ziel des mehrwöchigen Intensivprogramms der Schmerztagesklinik am Klinikum Weiden. Über einen Zeitraum von fünf Wochen werden dabei täglich geistig und körperlich aktivierende Maßnahmen von verschiedenen Therapeuten begleitet.

Am Montag, den 25. März, startet das nächste fünfwöchige Intensivprogramm zur Schmerzbewältigung für chronische Schmerzpatienten in der Schmerztagesklinik am Klinikum Weiden. Patienten mit chronischen Schmerzen können sich bereits jetzt täglich zwischen 8 und 16 Uhr (freitags 8 bis 14 Uhr) im Sekretariat der Schmerztagesklinik unter der Nummer 0961/303-3242 anmelden, um einen Termin zur ausführlichen Erstvorstellung und ggf. Teilnahme am Programm zu vereinbaren.

Mrz
27
Mi
VHS Vohenstrauß: Rund ums Online-Banking @ VHS Vohenstrauß
Mrz 27 um 19:00 – 21:00

Mittwoch, 27. März: 19 bis 21 Uhr „“Rund ums Online-Banking““, Johannes Sier, Kostenlos – Anmeldung erforderlich

Viele Deutsche nutzen Online-Banking. Das hat seine Gründe. Mit Online-Banking kann man seine Bankgeschäfte schnell und bequem, rund um die Uhr, erledigen. Und Online-Banking ist sicher wenn man einige wichtige Regeln beachtet. Wie man Datendieben keine Chance gibt und sich zuverlässig vor möglichen Angriffen im Netz schützen kann, zeigen zwei Referenten der Vereinigte Sparkassen Eschenbach i.d.OPf. Neustadt a.d.Waldnaab Vohenstrauß für die Volkshochschule Vohenstrauß.

Johannes Sier, Fachberater Electronic Banking und Thomas Horn, Giro-Fachberater Electronic Banking, sprechen an zwei Abenden in der Sparkasse Vohenstrauß über die Nutzungsmöglichkeiten des Online-Bankings und die Sicherheit der Anwendung. Zusätzlich beantworten die Experten die Fragen der Zuhörer.

Mrz
28
Do
VHS Vohenstrauß: Zecken,die verkannte Gefahr @ VHS Vohenstrauß
Mrz 28 um 19:00 – 20:30

Donnerstag, 28. März: 19 bis 20.30 Uhr „Zecken,die verkannte Gefahr“, Dr. med.Richard Pruy, Gebühr 5 Euro. VHS, Wernbergerstr. 12

Die Zecke beißt nicht, sondern sie sticht. Auch wenn das Wort Zeckenbiss weitaus häufiger verwendet wird, ist es wissenschaftlich dennoch falsch.

Die Zecke ist ein weltweit verbreiteter Parasit, der sich vom Blut zahlreicher Wirbeltiere ernährt. Der Blutverlust ist für den Wirt, ob Mensch oder Tier, in der Regel nicht das Problem. Die Zecke hat vielmehr als Überträger von Krankheitserregern auf Mensch und Tier zweifelhafte Berühmtheit erlangt. Doch wie genau sticht sie und warum sind Zecken gefährlich?

Apr
2
Di
Vortrag über die Aromapflege @ Veranstaltungsraum Gesundheitszentrum Waldsassen
Apr 2 um 19:00
Vortrag über die Aromapflege @ Veranstaltungsraum Gesundheitszentrum Waldsassen

Die Verwendung von Pflanzen und Pflanzenauszügen zu medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Zwecken ist eine uralte Heilmethode, welche langsam wieder in unser Bewusstsein rückt. Ziel der Aromapflege ist die Erhaltung der Gesundheit und Linderung von Beschwerden mittels ätherischer Öle. Sie ist immer als eine begleitende Maßnahme zu verstehen und ersetzt keine medizinische Behandlung. Die Wirkung ätherischer Öle erfolgt einerseits über die Haut und Schleimhaut, andererseits über den Geruchssinn. In der Aromapflege werden ausschließlich Substanzen verwendet, die höchsten Ansprüchen an Reinheit und Qualität genügen.  Die beiden Referentinnen werden über die verschiedensten Anwendungsbereiche referieren, wir können einen „dufte“ Abend in den Vortragsräumen der Orthopädischen Rehabilitation garantieren.

 

Referenten: Elisabeth Eißner, Chefärztin der Orthopädischen Rehabilitation Nordoberpfalz, Sonja Schnurrer, Aromapraktikerin der Orthopädischen Reha Waldsassen

Zielgruppe: alle am Thema Interessierte

In Zusammenarbeit mit der KEB Tirschenreuth

 

Vorherige Anmeldung ist nicht nötig! Kommen Sie einfach vorbei.