Alle Events im Oberpfälzer Wald

Sep
21
Sa
Workshop: Das Leben entrümpeln – Gedanken vom Wegwerfen und Behalten @ Gartenschulhaus, Eingang Brauhausstraße
Sep 21 um 9:00 – 13:00
Workshop: Das Leben entrümpeln - Gedanken vom Wegwerfen und Behalten @ Gartenschulhaus, Eingang Brauhausstraße

Im Laufe unseres Lebens sammelt sich vieles an – Erinnerungen, Erfahrungen, Begegnungen, Schmerzliches und Schönes. Irgendwann ist der Moment gekommen, da wir unser Leben entrümpeln müssen. Begonnen bei den Schulheften aus der 1.Klasse bis zur großen Blumentopfsammlung. Doch auch unsere Seele braucht ab und an eine Entrümpelung, damit sie wieder frei, jung und unbeschwert sein kann. Impulse, Ideen und Fragen zum Nachdenken werden Sie dazu anregen, auch Ihre Lebensentrümpelung anzugehen – und dies nicht mit schlechter Laune, sondern immer mit einem Lächeln auf den Lippen.

 

Referentin: Kathrin Karban-Völkl, Religionspädagogin (FH), Gestaltpädagogin (IGCH)

Zielgruppe:  offen            

 

In Zusammenarbeit mit der KEB Tirschenreuth

 

Anmeldeschluss: 13.09.2019

Anmeldung unter Tel. 09632 / 9200-44

Sep
22
So
Impulsreferate und Workshop „Metalle und Werkzeuge und Waffen in der Geschichte“ @ ArchaeoCentrum Bayern-Böhmen
Sep 22 um 10:00 – 16:00

Der Verein Via Carolina – Goldene Straße.V., Träger des Geschichtsparks Bärnau-Tachov, lädt im Rahmen des EU Ziel ETZ-Projektes ArchaeoCentrum Bayern-Böhmen zu öffentlichen, kostenfreien Kurzvorträgen und einem Nachmittagsworkshop zum Thema „Metalle und Werkzeuge und Waffen in der Geschichte“ am 22.09.2019 von 10 bis 16 Uhr ein.

Impulsreferate:

  • 10.00-10.30 Uhr: Waffen der antiken Welt

Waffen und Rüstungen der antiken Welt erlebten eine Jahrhundert lange schwierige Entwicklung. Der Vortrag wird sich auf solche Waffen konzentrieren, die auf eine bemerkenswerte Art und Weise die Taktik und Kampfweise beeinflussten und insbesondere mit der technologischen Entwicklung verbunden waren. So werden zum Beispiel Kriegsschiffe, eine Balliste oder ein Onager vorgestellt.

  • 10.30 – 11.00 Uhr: Eisenerz und seine Verarbeitung

Der Vortrag stellt sämtliche grundlegende Arten von Erzen und ihre nachfolgende Verarbeitung – Verhüttung vor.

  • 11.00 – 11.30 Uhr: Musikinstrumente des frühen Mittelalters

Das Kennenlernen der Musikkultur ist relativ schwierig – eine ganze Reihe der Musikinstrumente blieben bis heute nicht erhalten und über die Musik, die auf diese Instrumente gespielt wurde, wissen wir praktisch gar nichts, weil nur ein Bruchteil der Musikproduktion schriftlich aufgezeichnet wurde. Im Fall von Musikinstrumenten oder ihrer Teile sind uns nur diejenigen bekannt, die aus Materialen hergestellt wurden, die keinem Zerfall unterliegen. Eine wichtige Quelle ist auch die zeitgenössische Ikonographie, auf deren Basis man sich eine Vorstellung machen kann, wie unterschiedliche Typen der Musikinstrumente und ihre Kombinationen in der Vergangenheit verwendet wurden. Der letzte Anhaltspunkt ist die zeitgenössische epische Poesie, deren Rezitation durch spielen eines Musikinstrumentes begleitet werden konnte.

  • 11.30 – 12.00 Uhr: Kurze Einführung in die Problematik des Schmiedens und Konstruktion von frühmittelalterlichen Klingen der Saxen, Lanzen und Messer

Es wird auf Auswirkungen der Produktion von Stahl und Eisen auf die Folgeprodukte und Möglichkeiten eines Umganges mit Vorlagen im Damaszener Stahl eingegangen. Angesprochen werden die Beziehungen zwischen dem Arbeitsaufwand und der Qualität, sowie die Frage der Auswirkungen der Ausgangsrohstoffe auf die folgenden Verfahren. Es wird erklärt, wie die Muster auf den Damaszener Klingen entstehen. Angesprochen werden auch andere dekorative Verfahren und Konstruktionsweisen. Zum Abschluss wird versucht die Frage zu beantworten, welche praktische Bedeutung die Erfahrung eines Produzenten für archäologische Untersuchungen haben kann.

  • 14.00-16.00 Uhr: Workshop

Ein zweistündiger Workshop – Übersicht von Instrumenten und Waffen, die in der Vorgeschichte sowie im Mittelalter verwendet wurden, Bogenschießen, Übersicht der Musikinstrumente und Spielen von Musikinstrumenten unter Anleitung eines „nordischen Musikers“, Verarbeitung von Metallen – Vorführungen des Schmiedehandwerks, Goldseifen, Herstellung von Schmuck aus Metall etc. Die Veranstaltungen finden gedolmetscht in deutscher und in tschechischer Sprache statt, können auch einzeln besucht werden und richten sich an die breite Öffentlichkeit.

Das ArchaeoCentrum Bayern-Böhmen setzte sich zum Ziel, weite Teile der Bevölkerung dauerhaft, nachhaltig und umfassend über das gemeinsame Kultur-, und Naturerbe im Projektgebiet zu informieren. Zu diesem Zweck werden zweisprachige historisch-archäologische Vorträge und Workshops organisiert. Bereits umgesetzt wurde der Bau einer ArchaeoWerkstatt, im Laufen ist der einer Reisestation Karls IV. mit mittelalterlichen Bautechniken als archäologisches Experiment. Das Projekt ArchaeoCentrum Bayern-Böhmen wird von der Europäischen Union aus dem Programm Ziel-Europäische Territoriale Zusammenarbeit gefördert.

Sep
24
Di
Wildobst und Raritäten – Von Aronia bis Zierquitte @ Naturerlebnisgarten, Eingang Brauhausstraße
Sep 24 um 13:00 – 16:30
Wildobst und Raritäten - Von Aronia bis Zierquitte @ Naturerlebnisgarten, Eingang Brauhausstraße

Im Workshop werden viele Wildobstarten vorgestellt mit speziellen Fruchtsorten, Hinweisen zu Standort, Anbau und Pflege, sowie Verwertungsmöglichkeiten. Einige Arten werden in einer kleinen Sortenschau gezeigt und besprochen. Es werden auch besondere Verarbeitungsprodukte aus Wildobstarten wie z. B. ein Wildobst-Smoothie vorgestellt und verkostet. Lernen Sie die wahren „Superfruits“ kennen. Unterstützt wird Hubert Siegler von zertifizierten Kräuterführerinnen.

 

Leitung: Hubert Siegler, Bayerische Gartenakademie (LWG Veitshöchheim)

Zielgruppe: offen

 

In Zusammenarbeit mit der KEB Tirschenreuth

 

Anmeldeschluss: 17.09.2019

Anmeldung unter Tel.: 09632/9200-44

Sep
26
Do
„Tücher und Schals – raffinierte Bindetechniken bei Haarverlust“ @ Besprechungsraum I, Klinikum Weiden
Sep 26 um 16:00

Weiden. Das Brustzentrum Weiden lädt am Donnerstag, den 26. September, zusammen mit dem Team des Cityfriseur zu einem Informationsnachmittag zum Thema „Tücher und Schals – raffinierte Bindetechniken bei Haarverlust“.

Beginn der Veranstaltung ist um 16:00 Uhr im Besprechungsraum I am Klinikum Weiden. Die Teilnahme an dem rund 45-minütigen Workshop ist kostenlos.

Interessierte Teilnehmerinnen werden gebeten, sich telefonisch unter 0961/303-5522 bei Thea Schneider (Station 52) anzumelden und ihre eigenen Tücher und Schals mitzubringen.

Sep
28
Sa
Saatgut. Alles gut. – Saatgutgewinnung aus dem eigenen Garten @ Naturerlebnisgarten, Eingang Brauhausstraße
Sep 28 um 13:30 – 16:30
Saatgut. Alles gut. - Saatgutgewinnung aus dem eigenen Garten @ Naturerlebnisgarten, Eingang Brauhausstraße

Das Entnehmen von Samen für den Anbau neuer Pflanzen ist eine der Kulturtechniken, die Voraussetzung dafür war, dass der Mensch sesshaft werden konnte.

Durch die sorgfältige Auswahl von Eigenschaften (ertragreich, wüchsig, wohlschmeckend, …) und das Kreuzen von Sorten mit unterschiedlichen Merkmalen ist im Laufe der Zeit ein riesiger Schatz an Kultursorten entstanden. Ein SCHATZ, der allerdings in den letzten Jahrzehnten durch die Konzentration des Saatgutmarktes in den Händen weniger globaler Saatgutkonzerne zu verarmen droht.

Die GEWINNUNG aus EIGENEM BESTAND ist daher nicht nur gärtnerischer, sondern längst ein politischer Akt. Wie Saatgutgewinnung aus dem eigenen Garten geht, lernen Sie in diesem Workshop.

 

Leitung: Petra Dotterweich, selbstständig im freien Saatgut-Anbau

Zielgruppe: offen

 

In Zusammenarbeit mit der KEB Tirschenreuth

 

Anmeldeschluss: 20.09.2019

Anmeldung unter Tel.: 09632/9200-44

Okt
11
Fr
Zeitlos im Wald – Grenzenlos kreativ @ Naturerlebnisgarten, Eingang Brauhausstraße
Okt 11 um 14:00 – Okt 12 um 17:00
Zeitlos im Wald - Grenzenlos kreativ @ Naturerlebnisgarten, Eingang Brauhausstraße

Moos, Zapfen, Äste, bunte Blätter – mit wachen Sinnen gehen wir auf Entdeckungstour zu den unzähligen Schönheiten des herbstlichen Waldes, lassen uns von dessen Farben- und Formenvielfalt inspirieren und tauchen ein in die Schönheit, Kraft und Stille des Waldes.
Praktische Übungen inspirieren zur Gestaltung eigener LandArt-Kunstwerke: aus vorhandenen Naturmaterialien entstehen nur mit den Händen mitten im Wald vergängliche Installationen –Zapfenspiralen, Blätterteppiche, Astbrücken.

LandArt-Projekte sind eine spannende Verbindung aus Entdecken und Fördern des kreativen Ausdrucks, sinnlich sinn-vollem Gestalten, um Zeitlosigkeit und Lebenswertem zu begegnen, Kraft zu schöpfen und zur Ruhe zu kommen. Ein Blick in die Ursprünge der Landart-Kunstrichtung sowie praktische Tipps für den Einsatz von Landart als Methode in der Umweltbildung runden das Seminar ab.

Als Modellregion Naturtourismus hat sich der Oberpfälzer Wald zum Ziel gesetzt, entlang der Wanderwege Goldsteig, Nurtschweg und Co. die Natur noch besser erlebbar zu machen. Neben der digitalen Karte „Natur-Navi“ soll an den Wanderwegen auch immer wieder neue Naturkunst entstehen – kreative Anreize und Grundregeln für einen respektvollen Umgang mit den natürlichen (Kunst-) Ressourcen vermittelt dieser Kurs. Während den zwei Tagen entsteht im Rahmen des Projekts auch ein größeres Landart-Kunstwerk.

Leitung: Christina Diana Wenderoth, NaturKunst & Spiel, Naturpädagogin, LandArt-Künstlerin

Zielgruppe: alle am Thema Interessierte

In Zusammenarbeit mit dem Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald, Landkreis Tirschenreuth

 Termine: Freitag, 11.10.2019: 14:00-17:30 Uhr und 19:00-20:00 Uhr

Samstag, 12.10.2019: 09:00-17:00 Uhr

Anmeldschluss: 30.08.2019

Anmeldung unter Tel.:  09632/9200-44

Okt
26
Sa
Wolle und noch viel mehr! @ Gartenschulhaus, Eingang Brauhausstraße
Okt 26 um 9:00 – 15:00
Wolle und noch viel mehr! @ Gartenschulhaus, Eingang Brauhausstraße

Dieser Tag steht im Zeichen der Wolle. Welche Wollarten gibt es? Wie können diese verwendet werden – für Techniken wie Sprangen, Nadelbinden, Häkeln, Stricken, Weben, Filzen? Nicht nur die Nachhaltigkeit wird in diesem Workshop angesprochen, sondern auch Wolle in Verbindung als Wohlfühlelement. Wissenschaftliche Ansätze zur Wolle als Therapiemöglichkeit sowie Wolle und Grasfasern als Strahlenschutz werden erörtert. Der Workshop besteht aus Theorie- und Praxiseinheiten.

 

Leitung: Anita Köstler, Filzmeisterin

Zielgruppe: Erwachsene, Mentoren für Garten und Natur, KräuterführerInnen, Lehrer/-innen, Erzieher/-innen

 

In Zusammenarbeit mit der KEB Tirschenreuth

 

Anmeldeschluss: 18.10.2019

Anmeldung unter Tel.: 09632/9200-44

Nov
9
Sa
NGL-Workshop – Liedertag mit Norbert M. Becker @ Aula des Klosters Waldsassen
Nov 9 um 9:30 – 16:00
NGL-Workshop - Liedertag mit Norbert M. Becker @ Aula des Klosters Waldsassen | Waldsassen | Bayern | Deutschland

Neue Geistliche Lieder sind aus unseren Gemeinden und Gottesdiensten kaum noch weg zu denken. Sie bereichern unsere Welt des Glaubens mit modernen Rhythmen und Klängen und halten die Kirche lebendig. Sie sprechen eine Sprache, die verstanden wird, und viele berühren unsere Herzen.

An diesem Workshop-Tag haben Sie die Gelegenheit mit einem der bekanntesten Vertreter der NGL-Szene im deutschsprachigen Raum neue Lieder kennenzulernen und zu singen: einstimmig, mehrstimmig, im Kanon.

Zum Abschluss des Tages werden wir gemeinsam einen musikalischen Gottesdienst feiern.

Referent: Pater Norbert Becker ist Priester in der Gemeinschaft der Herz-Jesu-Missionare, Mitarbeiter im ordenseigenen Tagungshaus OASE Steinerskirchen und Lehrerseelsorger im Bistum Augsburg, Buch- und Liedautor

 

Zielgruppe: alle am Thema Interessierten, Chorsänger/-innen, Chorleiter/-innen, Instrumentalist(inn)en

 

In Zusammenarbeit mit der Katholischen Jugendstelle TIR

 

 

Anmeldeschluss: 31.10.2019

Anmeldung unter Tel.:  09632/9200-44

Buchung und Abrechnung einer Übernachtung im Haus St. Joseph über uns ist möglich.

Wege der Trauer @ St. Kassian-Saal, Gästehaus St. Joseph
Nov 9 um 9:30 – Nov 10 um 12:00
Wege der Trauer @ St. Kassian-Saal, Gästehaus St. Joseph

Wege der Trauer

 

…aushalten und weitergehen.

 

Wir werden Zeit und Raum haben, um durchzuatmen und wieder Kraft zu schöpfen, um verschiedene Aspekte der Trauer zu betrachten und sie zuzulassen.

In gemeinsamen Gesprächen und kreativem Tun erkennen wir unsere nächsten Schritte.

 

max. 14 Teilnehmer/-innen

 

Leitung: Andrea Parzefall, Lehrtrainerin für Biografiearbeit, STR-Gruppenleiterin (ASIS), Koordinatorin in der Erwachsenenbildung, Agnes Stimmelmayer, Trainerin für Biografiearbeit, Trainerin für Atem- und Körperarbeit, Systemische Beraterin-SG

Zielgruppe: Erwachsene

In Zusammenarbeit mit der KEB Tirschenreuth

Anmeldeschluss: 31.10.2019

Anmeldung unter Tel.:  09632/9200-44

Buchung und Abrechnung einer Übernachtung im Haus St. Joseph ist über uns möglich.