Alle Events im Oberpfälzer Wald

Nov
17
Sa
Malkreisausstellung im Museumcafé Mitterteich @ Museumscafé Mitterteich
Nov 17 – Dez 16 ganztägig

Die Künstler vom Malkreis Mitterteich stellen heuer zum zweiten Mal ihre abwechslungsreichen Arbeiten im Museumscafé Mitterteich aus.

Nov
30
Fr
Ausstellung “Die Puppenklinik” @ Museum Mitterteich
Nov 30 2018 – Jan 13 2019 ganztägig

Seit 38 Jahren kuriert Christa Mühlbauer mit erfahrener Hand die Verletzungen von Puppen und Plüschtieren. Zu sehen sind Puppen von alt bis neu.

Warten aufs Christkind – Ausstellung über Adventskalender @ Kloster Speinshart
Nov 30 um 13:30 – Dez 23 um 17:00

Speinshart. Am Freitag, 30. November wird im Kloster Speinshart um 19 Uhr eine Ausstellung zur Geschichte des Adventskalender eröffnet. Die Exponate sind Eigentum von Esther Gajek (Regensburg), die bei dieser Gelegenheit selbst durch die Ausstellung führen wird.

Ausstellung über Adventkalender Speinshart

In der Ausstellung können sich die Besucher die Entwicklung des Adventskalenders ansehen.

„Wie lange dauert es noch bis Weihnachten?“ „Wie oft müssen wir schlafen, damit wir die Geschenke bekommen?“ So fragen Kinder seit über 150 Jahren. Um 1850 entwickelte sich das Weihnachtsfest neben dem kirchlichen Hochfest auch zu einem Fest in den Bürgerstuben – mit der Bescherung unter dem Weihnachtsbaum als Höhepunkt.

Die Erwartung der Jungen und Mädchen wuchs, der Bedarf für ein Zählinstrument zu diesem Anlass war geboren. Zunächst bastelten Mütter und Väter ihren ungeduldigen Kindern selbst Adventskalender: Sie steckten 24 Kerzen auf einen großen Kranz, hängten 24 Fähnchen auf einen kleinen Baum oder – in der einfachsten Form – malten 24 Kreidestriche an die Zimmertüre.

Anfang des 20. Jahrhunderts griffen Verlage die Idee einer Zählhilfe für die Adventstage auf. Die Ausstellung geht dieser Entwicklung des Adventskalenders nach: von einfachen, selbstgebastelten Formen um 1850 über aufwendig hergestellte Ausgaben der ersten Jahrzehnte bis zu den vielen Varianten der letzten Jahren.

Die Ausstellung wird am 30. November im Oberen Konventgang eröffnet und ist bis einschließlich 23. Dezember an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 und 17 Uhr zugänglich. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Besichtigung gerne auch auf Anfrage (09645/601 93 601) möglich. Der Eintritt ist frei.

Bilder: Esther Gajek 

Ausstellung über Adventkalender Speinshart

Dez
5
Mi
Nikolausdienst der Jugendblaskapelle
Dez 5 – Dez 6 ganztägig
Nikolausdienst der Jugendblaskapelle @ Parkstein | Bayern | Deutschland

Auch in diesem Jahr bieten Mitglieder der Jugendblaskapelle Parkstein wieder einen Nikolausdienst an. Am 5. und 6. Dezember besucht dieser die Familien im Ort.

Anmeldungen sind ab sofort bei Marion Ermer unter 09602/5177 oder per E-Mail an marion1265@t-online.de möglich.

Dez
7
Fr
Kunstsymposium “Über den Tellerrand” @ Internationalen Keramik-Museum Weiden
Dez 7 ganztägig

Im Internationalen Keramik-Museum Weiden begegnen sich Objekte aus 7000 Jahren Kulturgeschichte der Menschheit, es begegnen sich Kulturen aus verschiedenen Teilen der Welt uns es begegnen sich Funktionen und Formen zwischen Kultgegenstand und Alltag, Design und künstlerischer Keramik.

Keramik-Museum Weiden

Internationales Keramik-Museum Weiden; Foto: R. Viertlböck

Geschirr und Gefäß waren lange Zeit die Hoheitsgebiete der Keramik, doch gerade in jüngster Zeit  gibt es im aktuellen Kunstbetrieb wieder verstärkt zeitgenössische Keramik, die sich von der Keramik als Gebrauchskunst löst. Doch auch was den Einsatz des  Werkstoffs Ton in der Welt der Gefäße betrifft: Unzählige technische Variationen zeugen vom Ideenreichtum der unterschiedlichen Kulturen.

Der Titel des Künstlersymposiums „Über den Tellerrand“ greift diese Überlegungen auf und lädt dazu ein, Freiräume, Übergänge und Verbindungen zu suchen und zu finden. Dabei muss nicht zwingend mit dem Werkstoff Ton oder Porzellan gearbeitet werden. Auch Zeichnung und Malerei, Neue Medien, Installation und Konzeptkunst bieten neben der Arbeit mit dem Werkstoff Ton oder Porzellan mögliche Zugänge zum Thema.

Von der Porzellanmalerei über kreative Experimente mit Gieß- oder Formmasse bis zum Mosaik aus Porzellanscherben  oder der Gestaltung freier Objekte sowie der Arbeit mit Fotografie oder moderner Bildbearbeitung ist alles möglich. Das Motto „Über den Tellerrand“ kann und soll dabei auch seine im Wortspiel steckenden symbolischen, poetischen oder sozialkritischen Bezüge entfalten.

Verlängerung bis 13. Januar 2019!

Die Ideen und Einfälle der Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen im Mittelpunkt des Workshops, der sich im Inhalt mit dem Überwinden von Denkschablonen beschäftigt und dabei auch handwerklich zwischen den Materialien und Genres wandert. Arbeiten werden die Künstlerinnnen und Künstler im Museumsatelier, aber auch andere Räume und Orte können je nach Konzept und Intention der  Künstler mit einbezogen werden.

Die Ausstellung ist bis 13.01.2019 geöffnet und kann während der Öffnungszeiten des Museums besichtigt werden: Di – So 11 bis 17 Uhr.

Vernissage “Tanz auf dem Vulkan” von Peter Klein @ Vulkanerlebnis Parkstein
Dez 7 ganztägig
Vernissage "Tanz auf dem Vulkan" von Peter Klein @ Vulkanerlebnis Parkstein

Dass man etwas ganz besonderes erwarten darf, verspricht schon der Titel der Fotoausstellung: “Tanz auf dem Vulkan”. 

Diese Ausstellung ist eine der zahlreichen Höhepunkte der 1. Vulkanweihnacht rund ums Landrichterschloss.

Die Ausstellung kann noch bis 09. Dezember 2018 zu den Öffnungszeiten des Vulkanerlebnis Parkstein besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

KEM-Verband lädt zum 15. Candle-Light-Shopping ein @ Innenstadt Kemnath
Dez 7 um 16:00 – 22:00
KEM-Verband lädt zum 15. Candle-Light-Shopping ein @ Innenstadt Kemnath | Kemnath | Bayern | Deutschland

Kemnath. In ein Meer aus Lichtern wird sich am 7. Dezember die Kemnather Innenstadt verwandeln, denn der KEM-Verband lädt zum 15. Candle-Light-Shopping ein. Angefangen vom Stadtplatz über die Trautenbergstraße zum alten Rathausplatz bis hin zum Cammerloher Platz und dem Klosterhof erwarten die Besucher von 16 bis 22 Uhr viele verschiedene weihnachtlich geschmückte Verkaufsstände.

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt von erstem Bürgermeister Werner Nickl gemeinsam mit dem inzwischen vierten Kemnather Christkind (Amelie Zehfuß) und den Engelchen (Loren Mätzner und Selina Melzner).

Zahlreiche Fieranten und Kunsthandwerker werden handgefertigte Waren aus Wolle, Holz, Metall, Glas, Ton, Filz, Wachs sowie Dekorationen für Haus und Garten, Schmuck, Stoff- und Strickwaren präsentieren.  Auch die KEM-Fachgeschäfte haben geöffnet und sich für die Gäste einiges einfallen lassen. Zudem wurde wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm auf die Beine gestellt, das Besucher – ob Groß oder Klein, Alt oder Jung – durch den Abend führt und für Begeisterung und strahlende Augen sorgen wird. Auch kulinarisch bleiben keine Wünsche offen.

Der Höhepunkt der Veranstaltung wird um 21 Uhr das Abschlusskonzert in der Stadtpfarrkirche sein, denn da dürfen sich die Besucher auf die Ramona Fink Gospel Group freuen.

Der Eintritt kostet 2 Euro, Kinder bis 12 Jahren sind frei.

Fröhliche Weihnachten Mr. Scrooge @ Marktredwitz / OT Dörflas, Dörflaser Turnhalle
Dez 7 um 19:30

Veranstaltung ist ausverkauft!

Fröhliche Weihnachten Mr. Scrooge

“Fröhliche Weihnachten, Mr. Scrooge – A Christmas Carol” heißt das aktuelle Stück. Es handelt von Ebeneezer Scrooge der kein angenehmer Zeitgenosse ist. Er lebte und arbeitete im London des 19. Jahrhunderts und legte mehr Wert auf Reichtum und Geld als auf das Wohlbefinden seiner Mitmenschen. Seinen Angestellten, Bob Cratchit , behandelte der Geizkragen erbärmlich – sogar während des Weihnachtsfestes kennt Scrooge kein Mitleid mit den Menschen, die ihm Geld schulden. Erst nachdem ihm sein ehemaliger Geschäftspartner als Geist erscheint und ihn drei weitere Geister ermahnen sich zu ändern, da er sonst ein schlimmes Ende nehmen würde..Eine Erzählung, die uns in die Atmosphäre einer Zeit entführt, in dem der Gegensatz zwischen Arm und Reich das Straßenbild einer Stadt im 19 Jahrhundert prägte.

Weinprobe des Jahres @ Egon's La Bodega
Dez 7 um 19:30
Weinprobe des Jahres @ Egon's La Bodega

Unter dem Motto “FESTLICHE WEINE FÜR FESTLICHE TAGE!” präsentieren wir eine vinophile Weinwelt-Reise. Genießt an diesem Abend exklusive Weine, die aus Annemarie’s Küche mit weiteren kleinen Speisen begleitet werden.

Im Preis sind folgende Weine, Speisen, Brot und eine Flasche Mineralwasser enthalten.

  • Crémant de Bourgogne Brut Rosé aus Frankreich
  • Champagner Feuilatte Reserve Brut Rosé aus Frankreich mit Siberian Caviar und Filets von Lachs und Stoer!
  • Sauvignon Blanc Marlborough aus Neuseeland
  • Chardonnay vom Napa Valley/USA, serviert mit hausgemachtem Tatar!
  • Ramon Bilbao Reserva aus Rioja/Spanien
  • Chateauneuf-du-Pape, Rhone/Frankreich
  • Amarone, Veneto/Italien, serviert mit einer kleinen Käseauswahl
  • süßen Spumante aus dem Piemont/Italien
Rock, Blues & Country mit Pete Hoven im Live Stage @ Café Parapluie
Dez 7 um 20:00

Weiden. Die für dieses Jahr letzte Live Stage im Café Parapluie findet am 7.12.2018 ab 20 Uhr mit dem Solokünstler Pete Hoven aus Wien statt. Mit Akustik Gitarre, Didgeridoo, Mundharmonika und Bass-Stomp begeistert er das Publikum vor allem mit einer Stimme, die besonders bei seinen rockigen Balladen so richtig unter die Haut geht. Der Eintritt ist frei. 

Pete Hoven Café Parapluie

Der Wiener Solokünstler Pete Hoven gastiert am 7. Dezember im Café Parapluie in Weiden.

Die professionelle Laufbahn des in Oberösterreich lebenden gebürtigen Wieners, begann bereits 1996 mit dem Einstieg bei „Short People“. Nachdem er zuvor als Gitarrist tätig war, bemerkte er bald sein Gesangs-Talent und gründete die „Pete Hoven Band“. Nach einigen Auftritten in Wiener Szene-Lokalen fiel er einer oberösterreichischen Rockband auf, die gerade auf der Suche nach einem neuen Frontman war. Mit den „Short People“ begann das professionelle Musikerdasein, da man fortan von mehr als hundert Auftritten pro Jahr ganz gut leben konnte.

Die Coverversion von Falcos „Rock me Amadeus“ schaffte es sogar in die Ö3- Charts und wurde für einen Amadeus Award nominiert. Mit vielen Konzerten vor ganz großen Acts, unter anderem auch vor Bon Jovi im Ernst Happel Stadion, erspielten sie sich einen österreichweiten Fankreis, und Short People Konzerte wurden zu einem Garant für ein volles Haus.

2008 trennten sich ihre Wege wieder und Pete startete ein Solo-Projekt. Das daraus resultierende
Album „Matchless“ war ein von Blues und Country Einflüssen geprägtes Werk des Singer & Songwriters. Nach einem Side-Project mit „Chowalski“ gründete er die Band Toxigo, und brachte eine gleichnamige CD von funkig- rockigen Songs mit deutschsprachigen Texten heraus.

Das Hauptaugenmerk des facettenreichen Musikers liegt aber nach wie vor auf der sogenannten stromlosen Zunft, wo er mit Akustik Gitarre, Mundharmonika, Bass-Stomp, Didgeridoo und einer unverwechselbaren Stimme seine Brötchen verdient.