Alle Events im Oberpfälzer Wald

Jan
26
Sa
Regensburger Anarchie im Kunstverein Weiden @ Kunstverein
Jan 26 – Feb 22 ganztägig

Weiden. Am 26.1. 2018 eröffnen drei Künstler der Regensburger Szene, Erich Gohl, Andreas Hanauer, und Clemens Matejka um 20 Uhr im Kunstverein Weiden eine Ausstellung mit gemeinschaftlich angefertigten Malstücken. Dazu servieren sie auch unter dem Band-Namen „The grey Gods“ Hard-Rock vom Feinsten.

Seit mehreren Jahren bitten sie regelmäßig zu Stifte- und Pinselduellen zu Tisch, deren Ergebnisse mittlerweile an Umfang und Qualität beachtliche Maße angenommen haben. Im Juni diesen Jahres werden sie Teil einer großen Show in der Städtischen Galerie der Donau-Metropole sein, die das Wirken des „klandestinen Künstlerkollektivs Obacht“ insgesamt zeigt. In den Werken wird voll in die Kunstgeschichte gegriffen und mit viel Witz im Gestus des Expressionismus spannende Message-Melangen hergestellt.

Dabei folgt man schon im Gemeinschafts-Bild nicht nur ansatzweise einer Mal-Spiel-Tradition, die mit den Surrealisten um Andre Breton als Cadavre exquis, als köstlicher Kadaver, bekannt wurde. Auch im heutigen Regensburg geht die peinture a trois über den Spaß am Spiel hinaus und zeigt Methode. Ziel ist eine offensive künstlerische Praxis, die den klassischen Kunstbegriffs einschränkt und sich vom Künstlerfürstentum trennt. Erich Gohl war Meisterschüler des Fluxus-Künstlers Robin Page.

Mehr als ästhetische Rhetorik

Der subversive Kollektivismus, der dabei den einzelnen Kreativen als Quellpunkt kritischer Wahrnehmung und verdrängter geistiger Inhalte definiert, ist im Regensburg der Obacht-Leute und ihrer Netzwerkerei, die die Stadtwelt aderreich durchzieht, mehr als ästhetische Rhetorik, die am Bilderrahmen aufhört. Er ist ein stabiles Stück bürgerschaftlicher Gegenöffentlichkeit, der man den Namen IG-Einmischung geben könnte.

So gibt es kein Thema und keine Stimmungslage in der Dom – und Schlossstadt der Fürstin und der deutschen Single- und Immobilien- Hochburg, die nicht das unblaue Blut im künstlerischen Netzwerk-Kreislauf bewegen und in medial vielseitige Wallung bringen würde. Mit musikalischen, filmischen, karikierenden, inszenierenden, romanesken, mundartlichen, internet-gestützten Tortenschlacht-Geschützen wird seit Jahren aufmarschiert und mit den Mitteln raffinierter PR Plätze in der öffentlichen Wahrnehmung besetzt.

Diese Manifestationen sind nicht nur im lokalen Rahmen interessant, wer die Frage nach dem demokratischen Nutzen von Kunst überhaupt stellt, kann hier gelebte Antwort bekommen.

KONFESTIVAL – „Was macht mich stark?“ @ Sophie- und Hans Scholl Realschulen, Weiden
Jan 26 um 13:30 – 21:30

Zum Thema »Was macht mich stark?« sind Workshops, Spiele und Aktionen im Plenum geplant. Außerdem wird ein Gottesdienst mit dem Bezirksposaunenchor stattfinden.

Ein Performance-Künstler ist eingeladen und zum Abschluss gibt es eine Disco und Chill-out-Area. Eingeladen sind alle Konfirmandinnen und Konfirmanden aus den 35 Kirchengemeinden des Dekanates Weiden. Tag wird vorbereitet vom Evangelischen Jugendwerk in Weiden in Kooperation mit den teilnehmenden Kirchengemeinden.

DIE GROSSE JOHANN STRAUSS GALA @ Neustadt a. d. Waldnaab, Stadthalle
Jan 26 um 15:30

DIE GROSSE JOHANN STRAUSS GALA

Auch 100 Jahre nach seinem Tod fasziniert der Walzerkönig immer noch mit seinen unvergesslichen Melodien. Ein paar Takte genügen, und schon hellt sich die Stimmung auf, man möchte singen, ist einfach hingerissen von den unvergesslichen Melodien. Genau das tun die Mitglieder des Gala SINFONIE ORCHESTER Prag mit ihrem Können, mit kraftvoller Anmut und romantischer Gefühlsseligkeit, sie entfesseln einen wahren Walzerrausch auf der Bühne. Zusammen mit international bekannten Solisten: 2 Sopranistinnen, einem Tenor, einem Moderator/Bariton und dem JOHANN STRAUß BALLETT wird die schier überschäumende Melodienfülle der Strauß Familie wieder lebendig.

„Genussführung Erdapfel“ – Geschichte zum auf dem Gaumen zergehen lassen @ Weiden in der Oberpfalz
Jan 26 um 18:00 – 21:00
„Genussführung Erdapfel“ – Geschichte zum auf dem Gaumen zergehen lassen @ Weiden in der Oberpfalz  | Weiden in der Oberpfalz | Bayern | Deutschland

Weiden. Die enge Verbindung zwischen Geschichte & Genuss erleben, vier verschiedene Kompositionen der Kartoffel genießen und mit historischen Geschichten den Abend vollenden. Dieses Erlebnis bietet Ihnen der historisch-kulinarische Rundgang durch die Weidener Altstadt.

Am Samstag, 26.01.2019 um 18:00 Uhr können Interessierte Weiden von einer ganz anderen Seite kennen lernen.

Gehen Sie selbst mit unseren Stadtführern auf diese dreistündige Genusstour oder verschenken Sie dieses Highlight an Ihre Liebsten. Karten gibt es zum Preis von 41,00 Euro pro Person (inkl. vier Gerichte und je ein Getränk) in der Tourist-Information im Alten Rathaus erwerben.

Weitere Informationen unter Telefonnummer 0961/814131 oder per Mail an tourist-information@weiden.de

Süd-Afrika – Von Kapstadt zum Kilimanjaro @ Ursensollen, kubus
Jan 26 um 19:30

Süd-Afrika - Von Kapstadt zum Kilimanjaro

Zuschauer begleiten den bekannten 3D Fotografen und Filmemacher Stephan Schulz auf eine imposante Traumreise durchs südliche Afrika. Sie beginnt in Kapstadt und endet auf dem Gipfel des Kilimanjaro. Dazwischen liegen bekannte Traumziele wie die roten Dünen der Namib Wüste oder die gigantische Gnu-Migration der Serengeti. Aber auch Geheimtipps wie die südafrikanische Wild Coast mit ihrem Sardine Run – dem spektakulärsten Tierereignis des Kontinents. An den großartigsten Naturschauplätzen begegnete Stephan Schulz nicht nur den Big Five sondern auch Menschen, die dort hinter den Kulissen als Löwenforscher, Haiflüsterer oder Betreiber einer Tierauffangstation arbeiten. Eingehende Reportagen vermitteln tiefe Einblicke in die Konflikte und Probleme, die sich dahinter abspielen.

„Banana Creme“ läutet im „349er“ Konzert-Jahr ein @ 349er - House of Rock/Bar & Musik
Jan 26 um 20:00

Luhe. Auf zum Konzert-Auftakt für 2019: Nach den etwas ruhigeren Tagen zum Jahreswechsel gibt es ab kommenden Wochenende im „349er – House of Rock/Bar & Musik“ am Marktplatz in Luhe wieder mächtig was auf die Ohren. Denn am Samstag steht ab 20 Uhr die vierköpfige Unplugged-Combo „Banana Creme“ aus Amberg auf der Bühne, die auf eigene und sympathische Art Rock & Pop-Songs der letzten fünf Jahrzehnte interpretiert.

Banana_Creme

Mit Rock & Pop-Songs der letzten Jahrzehnte begeistert Banana Creme da Publikum. Bild: Banana Creme

Von „Bruno Mars“ bis „Otis Reding“ werden emotionale Songs als auch groovige Stücke mit viel Leidenschaft und Herz ohne musikalische Kinkerlitzchen dargeboten. David Allstadt, Sandalo Lopez, Jonas Falkenstein und Ricardo Parra warten dabei mit einem sehr gefühlvollen Gesang und einer großen Portion Spielfreude auf.

Der Einlass für das Konzert von „Banana Creme“ ist wie immer begrenzt.

Reservierungen sind unbedingt erwünscht,

sagt „349er“-Chef Steff Friedl. Er weist außerdem darauf hin, dass im Vorfeld des Gigs natürlich die Küche den Gästen ganz normal ab 17 Uhr zur Verfügung stehen wird. Pünktlich ab 20 Uhr, eingeläutet durch die „349er“-Glocke, wird dann allerdings ein Eintritt in Höhe von 6 Euro verlangt. Bild: „349er“

„Garbage of Daydreaming“: Im Namen des Blues unterwegs @ Rockmusikclub "Salute"
Jan 26 um 20:00

Rothenstadt. Mit dem Motto „Let the good times roll“ soll jeder Abend mit der Band „Garbage of Daydreaming“ zu einem Event mit Blues-Musik aus allen Dekaden werden, das die Zuhörer genießen und entspannt erleben können. So sicherlich auch am Samstag ab 20 Uhr auf der Kneipenbühne des Rockmusikclubs „Salute“, denn „Garbage of Daydreaming“ verleiht jedem seiner Stücke einen eigenen Charakter.

Die 5-köpfige Band ist am 17.02.2019 zu Gast in Rothenstadt. Bild: Salute

Die 2008 von Sängerin Natascha Schindler und von Gitarristen Thorsten Horn gegründete Band covert nicht nur Songs, sondern haucht ihnen ein neues Leben ein. Über die Jahre durchlief „Garbage of Daydreaming“ viele verschiedene Phasen: So wurde aus dem Duo ein Trio, das mit Akustik-Rock und Blues-Cover durch die Lande zog.

Heute steht eine fünfköpfige Band auf der Bühne, die schon bei etlichen Festivals, in Clubs sowie in europaweiten Radiosendungen auftrat. Mit dem Aktuellen Album „On the Highway“ und einem Programm gemischt aus Blues und Rock, geht es auch dieses Jahr wieder von Gig zu Gig. Der Eintritt für den Auftritt im „Salute“ ist frei.

BAYRISCH FÜR ANFÄNGER – MIA SAN MIA @ Neunburg vorm Wald, Schwarzachtalhalle
Jan 26 um 20:00

BAYRISCH FÜR ANFÄNGER - MIA SAN MIA

Wenn Schorsch Kirchmeier als selbstberufener Dozent und Oberlehrer der schrecklichen Prophezeiung einer Studie – bayrischer Dialekt würde bis 2040 ausgestorben sein – entgegenwirkt, bleibt kein Auge trocken.
Der Reiz dieses ganz speziellen Unterrichts an der „Ackerdemie für die Künste der bayrischen Lebensart“ liegt im vehementen Kampf des Urbayerns Schorsch gegen die gschaftlhuberische Schulinspektorin Frederike von Biederstädt, die sich im Auftrag des bayerischen Kultusministeriums an Ort und Stelle äußerst wichtig macht.
Während Schorsch mundartlich ungeniert seine Weisheiten über Brauchtum und Tradition seiner Heimat zum Besten gibt, ist Preußin Frederike hilflos hin und hergerissen, zwischen korrekter Amtsausführung und ihren liebenswerten Anbiederungsversuchen.

BUL’s Brothers @ Schwandorf, Kulturkeller
Jan 26 um 20:00

Veranstaltung ist ausverkauft!

BUL

Vierzehn Musiker zelebrieren den Soul und Rhythm & Blues nicht nur ihrer Vorbilder, der Blues Brothers aus dem gleichnamigen Film, sondern einer Vielzahl von Klassikern des Genres mehr. Und das mit spielerischer Leichtigkeit und einer Rhythmik-Power, die selbst Bewegungslegastheniker vom Hocker reißt. Ein Abend, der groovt!

Conny und die Sonntagsfahrer @ Windischeschenbach / OT Neuhaus, Schafferhof
Jan 26 um 20:00

Conny und die Sonntagsfahrer

In einer wundervollen Musikrevue voller Nostalgie geht es zurück in die Zeit des deutschen Wirtschaftswunders.
CONNY UND DIE SONNTAGSFAHRER entführen Sie mit dem Musiktheater „Komm ein bisschen mit…“ auf amüsante, unterhaltsame und kurzweilige Art und Weise zurück in diese Zeit.
Mit einigen liebevoll ausgewählten Originalrequisiten sind Sie hautnah dabei, wenn die vier die Italienreise antreten, dort die „Zwei kleinen Italiener“, den „Itsy Bitsy Tennie Weenie Honululu Strand Bikini“ oder die „Mandolinen im Mondschein“ besingen und bestaunen.
Authentisch, voller Spielfreude und mit viel Liebe zum Original.
Das ist kein Konzert – es ist ein Theater, ein Musical oder eine Revue – und irgendwie alles zusammen – zum Lachen, Mitsingen, Erinnern ….