Alle Events im Oberpfälzer Wald

Jan
26
Sa
Regensburger Anarchie im Kunstverein Weiden @ Kunstverein
Jan 26 – Feb 22 ganztägig

Weiden. Am 26.1. 2018 eröffnen drei Künstler der Regensburger Szene, Erich Gohl, Andreas Hanauer, und Clemens Matejka um 20 Uhr im Kunstverein Weiden eine Ausstellung mit gemeinschaftlich angefertigten Malstücken. Dazu servieren sie auch unter dem Band-Namen „The grey Gods“ Hard-Rock vom Feinsten.

Seit mehreren Jahren bitten sie regelmäßig zu Stifte- und Pinselduellen zu Tisch, deren Ergebnisse mittlerweile an Umfang und Qualität beachtliche Maße angenommen haben. Im Juni diesen Jahres werden sie Teil einer großen Show in der Städtischen Galerie der Donau-Metropole sein, die das Wirken des „klandestinen Künstlerkollektivs Obacht“ insgesamt zeigt. In den Werken wird voll in die Kunstgeschichte gegriffen und mit viel Witz im Gestus des Expressionismus spannende Message-Melangen hergestellt.

Dabei folgt man schon im Gemeinschafts-Bild nicht nur ansatzweise einer Mal-Spiel-Tradition, die mit den Surrealisten um Andre Breton als Cadavre exquis, als köstlicher Kadaver, bekannt wurde. Auch im heutigen Regensburg geht die peinture a trois über den Spaß am Spiel hinaus und zeigt Methode. Ziel ist eine offensive künstlerische Praxis, die den klassischen Kunstbegriffs einschränkt und sich vom Künstlerfürstentum trennt. Erich Gohl war Meisterschüler des Fluxus-Künstlers Robin Page.

Mehr als ästhetische Rhetorik

Der subversive Kollektivismus, der dabei den einzelnen Kreativen als Quellpunkt kritischer Wahrnehmung und verdrängter geistiger Inhalte definiert, ist im Regensburg der Obacht-Leute und ihrer Netzwerkerei, die die Stadtwelt aderreich durchzieht, mehr als ästhetische Rhetorik, die am Bilderrahmen aufhört. Er ist ein stabiles Stück bürgerschaftlicher Gegenöffentlichkeit, der man den Namen IG-Einmischung geben könnte.

So gibt es kein Thema und keine Stimmungslage in der Dom – und Schlossstadt der Fürstin und der deutschen Single- und Immobilien- Hochburg, die nicht das unblaue Blut im künstlerischen Netzwerk-Kreislauf bewegen und in medial vielseitige Wallung bringen würde. Mit musikalischen, filmischen, karikierenden, inszenierenden, romanesken, mundartlichen, internet-gestützten Tortenschlacht-Geschützen wird seit Jahren aufmarschiert und mit den Mitteln raffinierter PR Plätze in der öffentlichen Wahrnehmung besetzt.

Diese Manifestationen sind nicht nur im lokalen Rahmen interessant, wer die Frage nach dem demokratischen Nutzen von Kunst überhaupt stellt, kann hier gelebte Antwort bekommen.

Feb
2
Sa
Starke Frauen – über Flucht, Mut und ein neues Leben @ Michaelskirche
Feb 2 – Feb 17 ganztägig

Weiden. So sehen starke Frauen aus. Vom 2. bis 17. Februar 2019 sind ausdrucksstarke Portraitfotos von Claudia Warneke in der Michaelskirche in Weiden zu sehen. Die starken Frauen, denen man dort begegnet, teilen ihre Geschichte und ihr Herz mit den Ausstellungsbesuchern.

Fotoausstellung Starke Frauen Weiden

Die Fotografin Claudia Warneke lernte Frauen kennen, die aus ihrer Heimat fliehen oder aus anderen Gründen einen Neuanfang wagen mussten. Sie hörte sich ihre Geschichten an und erfuhr, was ihnen Mut gibt und Hoffnung schenkt – den oft bedrückenden Lebensumständen zum Trotz.

Dieses Foto-Projekt ist für die Fotografin ein Herzensanliegen: „Wenn du siehst, dass es jemand anderes geschafft hat, wenn du seine Geschichte kennst, seine Ängste und seine Stärke, ist es viel einfacher selber wieder Mut zu fassen. Deshalb ist es so wichtig, diese Geschichten zu teilen.“ Sie entdeckte: „Starke Frauen gibt es in jedem Land, in jeder Kultur, in jedem Alter.“ So findet man in der Ausstellung sowohl ein Bild ihrer „Schwiegeroma“ und deren Fluchtgeschichte nach dem 2.Weltkrieg, als auch das Foto der 28-jährigen Masoumeh, die wegen politischer Verfolgung ihre Heimat Iran verlassen musste. Eine andere starke Frau ist Steffi, die als Tischtennisspielerin erfolgreich ist, obwohl sie ohne Hände geboren wurde.

Fotoausstellung Starke Frauen Weiden

Die Ausstellung wird organisiert vom Evangelischen Bildungswerk Oberpfalz und wird am Samstag, den 2. Februar um 18 Uhr eröffnet. Sie ist in der Regel montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr sowie im Anschluss an die Gottesdienste in der Michaelskirche zu sehen. Der Eintritt ist frei.
Für Gruppen werden auf Anfrage Führungen organisiert. Darüber hinaus ist ein umfangreiches Rahmenprogramm geplant.

Rahmenprogramm der Ausstellung

  • Eröffnung am Samstag, 2. Februar um 18 Uhr in St. Michael, mit einer Einführung in das Fotoprojekt „Starke Frauen“ mit Fotografin Claudia Warneke
  • Gottesdienst von starken Frauen für die ganze Gemeinde: Sonntag, 3.Februar um 9.30 Uhr in St. Michael
  • Chanson-Kabarett-Abend über Männliches und Allzumännliches, Typen und Archetypen mit Alexandra Völkl (Gesang und Schauspiel), Budde Thiem (Piano) am Sonntag, den 10. Februar um 19 Uhr im Steinstadl in Parkstein. Frauen wird der Besuch dieses Programms als Fortbildungsmaßnahme anerkannt, Männern wärmstens ans Herz gelegt. Karten zum Preis von 10 Euro sind im Vorverkauf im Evang.-Luth. Dekanat (Pfarrplatz 6, Weiden, Tel. 0961-4701977) sowie an der Abendkasse erhältlich.
  • Vortrag über „Katharina Melanchthon – Von einer, die nicht kochen konnte“ am Mittwoch, 13. Februar um 19 Uhr im Martin Schalling-Haus, Hans Sachs-Straße 19 in Weiden.

Weitere Informationen gibt es bei Bettina Hahn im EBW Oberpfalz unter 09621-496260 und online unter https://www.starkefrauen.org/.

Bilder: Claudia Warneke

Mrz
23
Sa
KREATIV sein – Dir selber GUTES TUN @ Gartenschulhaus, Eingang Brauhausstraße
Mrz 23 um 10:00 – Mrz 24 um 13:00
KREATIV sein - Dir selber GUTES TUN @ Gartenschulhaus, Eingang Brauhausstraße

DEINE Auszeit in einer besonderen Umgebung!

Dir selber GUTES TUN – Stress, Sorgen, Belastungen für einen Moment ausblenden, zur Ruhe kommen, Spaß haben und Energie tanken!

Ich möchte DICH einladen in einem Wechsel von kreativen Arbeiten und Selbstreflexion NEUES zu entdecken. In einer entspannten Atmosphäre und ohne Druck oder Bewertungen einfach DU SELBST sein zu dürfen.

Wir arbeiten mit verschiedenen Materialien (Acrylfarben, Pinsel, Spachtel, Ton usw.) und verschiedene Techniken – wobei jeder sein Werk individuell gestaltet.

Und wenn du meinst – ICH KANN NICHT MALEN – dann solltest du unbedingt malen und die Stimme wird schweigen (Vincent van Gogh, 1883)

Individuelles Material z. B. Leinwände können vor Ort erworben oder mitgebracht werden!

Leitung: Marion Sandner, Kreativ-Coach

Zielgruppe: Erwachsene

 

max. 10 Teilnehmer/-innen

 

In Zusammenarbeit mit der KEB Tirschenreuth

 

Anmeldeschluss: 15.03.2019

Anmeldung unter Tel.:  09632/9200-44

Buchung und Abrechnung einer Übernachtung im Haus St. Joseph ist über uns möglich.

Sep
29
So
Traditionelle Obstbörse @ Naturerlebnisgarten, Eingang Brauhausstraße
Sep 29 um 11:00 – 18:00
Traditionelle Obstbörse @ Naturerlebnisgarten, Eingang Brauhausstraße | Waldsassen | Bayern | Deutschland

2019 steht die Obstbörse unter dem Motto WILDOBST. An diesem Tag erhalten die Besucher viele Infos und Kostproben zu den längst vergessenen Wildobstsorten. Aber auch, wenn der Garten voller Obst hängt und man nicht mehr weiß wohin damit, können zwischen Anbieter und Interssenten Kontakte hergestellt werden. Dafür organisiert die Umweltstation Abtei Waldsassen in Zusammenarbeit mit dem Kreisverband für Gartenbau und Landschaftspflege und dem Obst- und Gartenbauvereinen Waldsassen auch in diesem Jahr wieder die traditionelle Obstbörse im Naturerlebnisgarten. Dort können die Besucher Äpfel, andere Obstsorten und Gemüse direkt einkaufen und genießen. Wieder mit dabei sind erfahrene Obstsortenbestimmer (Pomologen), die Ihnen Ihre Obstsorten anschauen und bestimmen. Außerdem können viele Produkte des alten Handwerks wie Drechselarbeiten von Josef Doß und Näharbeiten von Anita Nacke und Ramona Ascherl und vieles mehr bewundert und gekauft werden. Ebenso mit dabei ist die Obstbrennerei Schlötzer sowie die Filzmeisterin Anita Köstler, die mit den Besuchern in altbewährter Weise Kleinigkeiten filzt. Das traditionelle Apfelsaftpressen wird wieder mit viel Liebe, Engagement und Ausdauer von den Mädchen und Jungen der Regenbogenbande/Gartenzwerge übernommen. Die Umweltstation bietet wie jedes Jahr Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an. Der Gedankengarten in der benachbarten Stadlgalerie von Christine Böhm lädt ebenfalls zum Verweilen und Bestaunen ein.

Veranstalter: Umweltstation Abtei Waldsassen in Zusammenarbeit mit Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landschaftspflege und Obst- und Gartenbauvereine aus der Region

Okt
11
Fr
Zeitlos im Wald – Grenzenlos kreativ @ Naturerlebnisgarten, Eingang Brauhausstraße
Okt 11 um 14:00 – Okt 12 um 17:00
Zeitlos im Wald - Grenzenlos kreativ @ Naturerlebnisgarten, Eingang Brauhausstraße

Moos, Zapfen, Äste, bunte Blätter – mit wachen Sinnen gehen wir auf Entdeckungstour zu den unzähligen Schönheiten des herbstlichen Waldes, lassen uns von dessen Farben- und Formenvielfalt inspirieren und tauchen ein in die Schönheit, Kraft und Stille des Waldes.
Praktische Übungen inspirieren zur Gestaltung eigener LandArt-Kunstwerke: aus vorhandenen Naturmaterialien entstehen nur mit den Händen mitten im Wald vergängliche Installationen –Zapfenspiralen, Blätterteppiche, Astbrücken.

LandArt-Projekte sind eine spannende Verbindung aus Entdecken und Fördern des kreativen Ausdrucks, sinnlich sinn-vollem Gestalten, um Zeitlosigkeit und Lebenswertem zu begegnen, Kraft zu schöpfen und zur Ruhe zu kommen. Ein Blick in die Ursprünge der Landart-Kunstrichtung sowie praktische Tipps für den Einsatz von Landart als Methode in der Umweltbildung runden das Seminar ab.

Als Modellregion Naturtourismus hat sich der Oberpfälzer Wald zum Ziel gesetzt, entlang der Wanderwege Goldsteig, Nurtschweg und Co. die Natur noch besser erlebbar zu machen. Neben der digitalen Karte „Natur-Navi“ soll an den Wanderwegen auch immer wieder neue Naturkunst entstehen – kreative Anreize und Grundregeln für einen respektvollen Umgang mit den natürlichen (Kunst-) Ressourcen vermittelt dieser Kurs. Während den zwei Tagen entsteht im Rahmen des Projekts auch ein größeres Landart-Kunstwerk.

Leitung: Christina Diana Wenderoth, NaturKunst & Spiel, Naturpädagogin, LandArt-Künstlerin

Zielgruppe: alle am Thema Interessierte

In Zusammenarbeit mit dem Tourismuszentrum Oberpfälzer Wald, Landkreis Tirschenreuth

 Termine: Freitag, 11.10.2019: 14:00-17:30 Uhr und 19:00-20:00 Uhr

Samstag, 12.10.2019: 09:00-17:00 Uhr

Anmeldschluss: 30.08.2019

Anmeldung unter Tel.:  09632/9200-44

Nov
8
Fr
Kunst des Sehens – Zwischen Inn & Salzach @ Aula des Klosters Waldsassen
Nov 8 um 20:00
Kunst des Sehens - Zwischen Inn & Salzach @ Aula des Klosters Waldsassen

Eine Bilderreise durch eine der schönsten Landschaften Südostbayerns

Die Inn-Salzach-Region umfasst die beiden Landkreise Mühldorf / Inn und Altötting. Im Osten grenzt die Region an das österreichische Innviertel, im Südosten an den Rupertiwinkel und im Süden an den Chiemgau. Im Norden beginnt der Regierungsbezirk Niederbayern mit den Landkreisen Landshut und Pfarrkirchen.
Begleiten Sie mich auf meiner Rundreise durch die beiden Landkreise mit ihrer einzigartigen Landschaft. Dabei stehen nicht nur bekannte Orte wie Mühldorf / Inn, Altötting oder Burghausen im Mittelpunkt meiner Reise. Neben Inn, Salzach und Alz sind es auch die zahllosen Weiler und Ortschaften, die zur Einzigartigkeit dieses Landstrichs beitragen. Lassen Sie sich so wie ich von der Schönheit dieser Landschaft, seiner Ortschaften sowie deren Bewohner bezaubern.

 

Referent: Robert Ehrmann, Waldsassen

 

In Zusammenarbeit mit der KEB Tirschenreuth

 

Keine Anmeldung erforderlich.

Nov
16
Sa
KREATIV sein – Dir selber GUTES TUN @ Gartenschulhaus, Eingang Brauhausstraße
Nov 16 um 10:00 – Nov 17 um 13:00
KREATIV sein - Dir selber GUTES TUN @ Gartenschulhaus, Eingang Brauhausstraße

DEINE Auszeit in einer besonderen Umgebung!

Dir selber GUTES TUN – Stress, Sorgen, Belastungen für einen Moment ausblenden, zur Ruhe kommen, Spaß haben und Energie tanken!

Ich möchte DICH einladen in einem Wechsel von kreativen Arbeiten und Selbstreflexion NEUES zu entdecken. In einer entspannten Atmosphäre und ohne Druck oder Bewertungen einfach DU SELBST sein zu dürfen.

Wir arbeiten mit verschiedenen Materialien (Acrylfarben, Pinsel, Spachtel, Ton usw.) und verschiedene Techniken – wobei jeder sein Werk individuell gestaltet.

Und wenn du meinst – ICH KANN NICHT MALEN – dann solltest du unbedingt malen und die Stimme wird schweigen (Vincent van Gogh, 1883)

Individuelles Material z. B. Leinwände können vor Ort erworben oder mitgebracht werden!

Leitung: Marion Sandner, Kreativ-Coach

Zielgruppe: Erwachsene

 

max. 10 Teilnehmer/-innen

 

In Zusammenarbeit mit der KEB Tirschenreuth

 

Anmeldeschluss: 08.11.2019

Anmeldung unter Tel.:  09632/9200-44

Buchung und Abrechnung einer Übernachtung im Haus St. Joseph ist über uns möglich.