Alle Events im Oberpfälzer Wald

Sep
15
So
Kloster Speinshart: Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus  @ Kloster Speinshart
Sep 15 um 11:00 – 17:00

Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus
Schatzkammern möglicher Geschichten
 
Speinshart. (pas) Am Sonntag, 15. September 2019 wird um 11 Uhr im Kloster Speinshart unter dem Titel FERN-NÄHE eine Ausstellung mit Arbeiten von Gabriele Stolz eröffnet. Ausgangspunkt ihrer Bilder sind häufig architektonische oder technische Baupläne. Je mehr sich der Betrachter auf die Bilder einlässt, umso mehr spannende Einzelheiten, Verknüpfungen und Zusammenhänge tun sich auf. Aufgescheuchte_Erinnerungen__2018__110_x_90_cm_-_Ausschnitt
 
Die examinierte Kunsterzieherin Gabriele Stolz lebt und arbeitet in München als freischaffende Künstlerin mit eigener Handschrift, eigenem Duktus und weitgestreuter eigener Thematik. Sie verwendet für ihre Arbeiten verschiedene Materialien und Techniken. Als Ausgangspunkt dienen häufig Drucke eigener Radierungen, Baupläne oder Architekturskizzen, die mit den Mitteln von Montage, Collage, Überzeichnung und Aquarell verändert werden. 2018 erhielt Gabriele Stolz den Sudetendeutschen Kulturpreis für Bildende Kunst und Architektur.

Die Ausstellung FERN-NÄHE mit Arbeiten von Gabriele Stolz wird am 15. September in Form eines Gesprächs der Künstlerin mit Thomas Englberger, dem Leiter der Begegnungsstätte, eröffnet und ist bis 3. November im Oberen Konventgang des Klosters Speinshart zu sehen. In diesem Zeitraum ist die Ausstellung an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 und 17 Uhr im Oberen Konventgang frei zugänglich. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Besichtigung auf Anfrage (09645/601 93 601) möglich.

Weitere Informationen unter www.kloster-speinshart.de

Sep
21
Sa
Fotoausstellung Jürgen Klein @ Kunsthaus Waldsassen
Sep 21 um 11:30 – Okt 27 um 20:30

Der Fotograf Jürgen Klein stellt im September wieder seine Fotografien im Kunsthaus in Waldsassen aus. Bestaunen könnt ihr die Bilder von 21. September bis 27. Oktober. Die Vernissage zur Fotoausstellung findet am Samstag, 21. September, um 11:30 Uhr statt.

Sep
22
So
Kloster Speinshart: Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus  @ Kloster Speinshart
Sep 22 um 11:00 – 17:00

Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus
Schatzkammern möglicher Geschichten
 
Speinshart. (pas) Am Sonntag, 15. September 2019 wird um 11 Uhr im Kloster Speinshart unter dem Titel FERN-NÄHE eine Ausstellung mit Arbeiten von Gabriele Stolz eröffnet. Ausgangspunkt ihrer Bilder sind häufig architektonische oder technische Baupläne. Je mehr sich der Betrachter auf die Bilder einlässt, umso mehr spannende Einzelheiten, Verknüpfungen und Zusammenhänge tun sich auf. Aufgescheuchte_Erinnerungen__2018__110_x_90_cm_-_Ausschnitt
 
Die examinierte Kunsterzieherin Gabriele Stolz lebt und arbeitet in München als freischaffende Künstlerin mit eigener Handschrift, eigenem Duktus und weitgestreuter eigener Thematik. Sie verwendet für ihre Arbeiten verschiedene Materialien und Techniken. Als Ausgangspunkt dienen häufig Drucke eigener Radierungen, Baupläne oder Architekturskizzen, die mit den Mitteln von Montage, Collage, Überzeichnung und Aquarell verändert werden. 2018 erhielt Gabriele Stolz den Sudetendeutschen Kulturpreis für Bildende Kunst und Architektur.

Die Ausstellung FERN-NÄHE mit Arbeiten von Gabriele Stolz wird am 15. September in Form eines Gesprächs der Künstlerin mit Thomas Englberger, dem Leiter der Begegnungsstätte, eröffnet und ist bis 3. November im Oberen Konventgang des Klosters Speinshart zu sehen. In diesem Zeitraum ist die Ausstellung an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 und 17 Uhr im Oberen Konventgang frei zugänglich. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Besichtigung auf Anfrage (09645/601 93 601) möglich.

Weitere Informationen unter www.kloster-speinshart.de

Sep
29
So
Kloster Speinshart: Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus  @ Kloster Speinshart
Sep 29 um 11:00 – 17:00

Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus
Schatzkammern möglicher Geschichten
 
Speinshart. (pas) Am Sonntag, 15. September 2019 wird um 11 Uhr im Kloster Speinshart unter dem Titel FERN-NÄHE eine Ausstellung mit Arbeiten von Gabriele Stolz eröffnet. Ausgangspunkt ihrer Bilder sind häufig architektonische oder technische Baupläne. Je mehr sich der Betrachter auf die Bilder einlässt, umso mehr spannende Einzelheiten, Verknüpfungen und Zusammenhänge tun sich auf. Aufgescheuchte_Erinnerungen__2018__110_x_90_cm_-_Ausschnitt
 
Die examinierte Kunsterzieherin Gabriele Stolz lebt und arbeitet in München als freischaffende Künstlerin mit eigener Handschrift, eigenem Duktus und weitgestreuter eigener Thematik. Sie verwendet für ihre Arbeiten verschiedene Materialien und Techniken. Als Ausgangspunkt dienen häufig Drucke eigener Radierungen, Baupläne oder Architekturskizzen, die mit den Mitteln von Montage, Collage, Überzeichnung und Aquarell verändert werden. 2018 erhielt Gabriele Stolz den Sudetendeutschen Kulturpreis für Bildende Kunst und Architektur.

Die Ausstellung FERN-NÄHE mit Arbeiten von Gabriele Stolz wird am 15. September in Form eines Gesprächs der Künstlerin mit Thomas Englberger, dem Leiter der Begegnungsstätte, eröffnet und ist bis 3. November im Oberen Konventgang des Klosters Speinshart zu sehen. In diesem Zeitraum ist die Ausstellung an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 und 17 Uhr im Oberen Konventgang frei zugänglich. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Besichtigung auf Anfrage (09645/601 93 601) möglich.

Weitere Informationen unter www.kloster-speinshart.de

Okt
3
Do
Kloster Speinshart: Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus  @ Kloster Speinshart
Okt 3 um 11:00 – 17:00

Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus
Schatzkammern möglicher Geschichten
 
Speinshart. (pas) Am Sonntag, 15. September 2019 wird um 11 Uhr im Kloster Speinshart unter dem Titel FERN-NÄHE eine Ausstellung mit Arbeiten von Gabriele Stolz eröffnet. Ausgangspunkt ihrer Bilder sind häufig architektonische oder technische Baupläne. Je mehr sich der Betrachter auf die Bilder einlässt, umso mehr spannende Einzelheiten, Verknüpfungen und Zusammenhänge tun sich auf. Aufgescheuchte_Erinnerungen__2018__110_x_90_cm_-_Ausschnitt
 
Die examinierte Kunsterzieherin Gabriele Stolz lebt und arbeitet in München als freischaffende Künstlerin mit eigener Handschrift, eigenem Duktus und weitgestreuter eigener Thematik. Sie verwendet für ihre Arbeiten verschiedene Materialien und Techniken. Als Ausgangspunkt dienen häufig Drucke eigener Radierungen, Baupläne oder Architekturskizzen, die mit den Mitteln von Montage, Collage, Überzeichnung und Aquarell verändert werden. 2018 erhielt Gabriele Stolz den Sudetendeutschen Kulturpreis für Bildende Kunst und Architektur.

Die Ausstellung FERN-NÄHE mit Arbeiten von Gabriele Stolz wird am 15. September in Form eines Gesprächs der Künstlerin mit Thomas Englberger, dem Leiter der Begegnungsstätte, eröffnet und ist bis 3. November im Oberen Konventgang des Klosters Speinshart zu sehen. In diesem Zeitraum ist die Ausstellung an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 und 17 Uhr im Oberen Konventgang frei zugänglich. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Besichtigung auf Anfrage (09645/601 93 601) möglich.

Weitere Informationen unter www.kloster-speinshart.de

Okt
6
So
Kloster Speinshart: Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus  @ Kloster Speinshart
Okt 6 um 11:00 – 17:00

Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus
Schatzkammern möglicher Geschichten
 
Speinshart. (pas) Am Sonntag, 15. September 2019 wird um 11 Uhr im Kloster Speinshart unter dem Titel FERN-NÄHE eine Ausstellung mit Arbeiten von Gabriele Stolz eröffnet. Ausgangspunkt ihrer Bilder sind häufig architektonische oder technische Baupläne. Je mehr sich der Betrachter auf die Bilder einlässt, umso mehr spannende Einzelheiten, Verknüpfungen und Zusammenhänge tun sich auf. Aufgescheuchte_Erinnerungen__2018__110_x_90_cm_-_Ausschnitt
 
Die examinierte Kunsterzieherin Gabriele Stolz lebt und arbeitet in München als freischaffende Künstlerin mit eigener Handschrift, eigenem Duktus und weitgestreuter eigener Thematik. Sie verwendet für ihre Arbeiten verschiedene Materialien und Techniken. Als Ausgangspunkt dienen häufig Drucke eigener Radierungen, Baupläne oder Architekturskizzen, die mit den Mitteln von Montage, Collage, Überzeichnung und Aquarell verändert werden. 2018 erhielt Gabriele Stolz den Sudetendeutschen Kulturpreis für Bildende Kunst und Architektur.

Die Ausstellung FERN-NÄHE mit Arbeiten von Gabriele Stolz wird am 15. September in Form eines Gesprächs der Künstlerin mit Thomas Englberger, dem Leiter der Begegnungsstätte, eröffnet und ist bis 3. November im Oberen Konventgang des Klosters Speinshart zu sehen. In diesem Zeitraum ist die Ausstellung an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 und 17 Uhr im Oberen Konventgang frei zugänglich. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Besichtigung auf Anfrage (09645/601 93 601) möglich.

Weitere Informationen unter www.kloster-speinshart.de

Okt
13
So
Kloster Speinshart: Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus  @ Kloster Speinshart
Okt 13 um 11:00 – 17:00

Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus
Schatzkammern möglicher Geschichten
 
Speinshart. (pas) Am Sonntag, 15. September 2019 wird um 11 Uhr im Kloster Speinshart unter dem Titel FERN-NÄHE eine Ausstellung mit Arbeiten von Gabriele Stolz eröffnet. Ausgangspunkt ihrer Bilder sind häufig architektonische oder technische Baupläne. Je mehr sich der Betrachter auf die Bilder einlässt, umso mehr spannende Einzelheiten, Verknüpfungen und Zusammenhänge tun sich auf. Aufgescheuchte_Erinnerungen__2018__110_x_90_cm_-_Ausschnitt
 
Die examinierte Kunsterzieherin Gabriele Stolz lebt und arbeitet in München als freischaffende Künstlerin mit eigener Handschrift, eigenem Duktus und weitgestreuter eigener Thematik. Sie verwendet für ihre Arbeiten verschiedene Materialien und Techniken. Als Ausgangspunkt dienen häufig Drucke eigener Radierungen, Baupläne oder Architekturskizzen, die mit den Mitteln von Montage, Collage, Überzeichnung und Aquarell verändert werden. 2018 erhielt Gabriele Stolz den Sudetendeutschen Kulturpreis für Bildende Kunst und Architektur.

Die Ausstellung FERN-NÄHE mit Arbeiten von Gabriele Stolz wird am 15. September in Form eines Gesprächs der Künstlerin mit Thomas Englberger, dem Leiter der Begegnungsstätte, eröffnet und ist bis 3. November im Oberen Konventgang des Klosters Speinshart zu sehen. In diesem Zeitraum ist die Ausstellung an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 und 17 Uhr im Oberen Konventgang frei zugänglich. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Besichtigung auf Anfrage (09645/601 93 601) möglich.

Weitere Informationen unter www.kloster-speinshart.de

Okt
20
So
Kloster Speinshart: Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus  @ Kloster Speinshart
Okt 20 um 11:00 – 17:00

Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus
Schatzkammern möglicher Geschichten
 
Speinshart. (pas) Am Sonntag, 15. September 2019 wird um 11 Uhr im Kloster Speinshart unter dem Titel FERN-NÄHE eine Ausstellung mit Arbeiten von Gabriele Stolz eröffnet. Ausgangspunkt ihrer Bilder sind häufig architektonische oder technische Baupläne. Je mehr sich der Betrachter auf die Bilder einlässt, umso mehr spannende Einzelheiten, Verknüpfungen und Zusammenhänge tun sich auf. Aufgescheuchte_Erinnerungen__2018__110_x_90_cm_-_Ausschnitt
 
Die examinierte Kunsterzieherin Gabriele Stolz lebt und arbeitet in München als freischaffende Künstlerin mit eigener Handschrift, eigenem Duktus und weitgestreuter eigener Thematik. Sie verwendet für ihre Arbeiten verschiedene Materialien und Techniken. Als Ausgangspunkt dienen häufig Drucke eigener Radierungen, Baupläne oder Architekturskizzen, die mit den Mitteln von Montage, Collage, Überzeichnung und Aquarell verändert werden. 2018 erhielt Gabriele Stolz den Sudetendeutschen Kulturpreis für Bildende Kunst und Architektur.

Die Ausstellung FERN-NÄHE mit Arbeiten von Gabriele Stolz wird am 15. September in Form eines Gesprächs der Künstlerin mit Thomas Englberger, dem Leiter der Begegnungsstätte, eröffnet und ist bis 3. November im Oberen Konventgang des Klosters Speinshart zu sehen. In diesem Zeitraum ist die Ausstellung an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 und 17 Uhr im Oberen Konventgang frei zugänglich. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Besichtigung auf Anfrage (09645/601 93 601) möglich.

Weitere Informationen unter www.kloster-speinshart.de

Okt
27
So
Kloster Speinshart: Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus  @ Kloster Speinshart
Okt 27 um 11:00 – 17:00

Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus
Schatzkammern möglicher Geschichten
 
Speinshart. (pas) Am Sonntag, 15. September 2019 wird um 11 Uhr im Kloster Speinshart unter dem Titel FERN-NÄHE eine Ausstellung mit Arbeiten von Gabriele Stolz eröffnet. Ausgangspunkt ihrer Bilder sind häufig architektonische oder technische Baupläne. Je mehr sich der Betrachter auf die Bilder einlässt, umso mehr spannende Einzelheiten, Verknüpfungen und Zusammenhänge tun sich auf. Aufgescheuchte_Erinnerungen__2018__110_x_90_cm_-_Ausschnitt
 
Die examinierte Kunsterzieherin Gabriele Stolz lebt und arbeitet in München als freischaffende Künstlerin mit eigener Handschrift, eigenem Duktus und weitgestreuter eigener Thematik. Sie verwendet für ihre Arbeiten verschiedene Materialien und Techniken. Als Ausgangspunkt dienen häufig Drucke eigener Radierungen, Baupläne oder Architekturskizzen, die mit den Mitteln von Montage, Collage, Überzeichnung und Aquarell verändert werden. 2018 erhielt Gabriele Stolz den Sudetendeutschen Kulturpreis für Bildende Kunst und Architektur.

Die Ausstellung FERN-NÄHE mit Arbeiten von Gabriele Stolz wird am 15. September in Form eines Gesprächs der Künstlerin mit Thomas Englberger, dem Leiter der Begegnungsstätte, eröffnet und ist bis 3. November im Oberen Konventgang des Klosters Speinshart zu sehen. In diesem Zeitraum ist die Ausstellung an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 und 17 Uhr im Oberen Konventgang frei zugänglich. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Besichtigung auf Anfrage (09645/601 93 601) möglich.

Weitere Informationen unter www.kloster-speinshart.de

Nov
3
So
Kloster Speinshart: Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus  @ Kloster Speinshart
Nov 3 um 11:00 – 17:00

Gabriele Stolz stellt in Speinshart aus
Schatzkammern möglicher Geschichten
 
Speinshart. (pas) Am Sonntag, 15. September 2019 wird um 11 Uhr im Kloster Speinshart unter dem Titel FERN-NÄHE eine Ausstellung mit Arbeiten von Gabriele Stolz eröffnet. Ausgangspunkt ihrer Bilder sind häufig architektonische oder technische Baupläne. Je mehr sich der Betrachter auf die Bilder einlässt, umso mehr spannende Einzelheiten, Verknüpfungen und Zusammenhänge tun sich auf. Aufgescheuchte_Erinnerungen__2018__110_x_90_cm_-_Ausschnitt
 
Die examinierte Kunsterzieherin Gabriele Stolz lebt und arbeitet in München als freischaffende Künstlerin mit eigener Handschrift, eigenem Duktus und weitgestreuter eigener Thematik. Sie verwendet für ihre Arbeiten verschiedene Materialien und Techniken. Als Ausgangspunkt dienen häufig Drucke eigener Radierungen, Baupläne oder Architekturskizzen, die mit den Mitteln von Montage, Collage, Überzeichnung und Aquarell verändert werden. 2018 erhielt Gabriele Stolz den Sudetendeutschen Kulturpreis für Bildende Kunst und Architektur.

Die Ausstellung FERN-NÄHE mit Arbeiten von Gabriele Stolz wird am 15. September in Form eines Gesprächs der Künstlerin mit Thomas Englberger, dem Leiter der Begegnungsstätte, eröffnet und ist bis 3. November im Oberen Konventgang des Klosters Speinshart zu sehen. In diesem Zeitraum ist die Ausstellung an allen Sonn- und Feiertagen zwischen 13.30 und 17 Uhr im Oberen Konventgang frei zugänglich. Außerhalb dieser Zeiten ist eine Besichtigung auf Anfrage (09645/601 93 601) möglich.

Weitere Informationen unter www.kloster-speinshart.de