Alle Events im Oberpfälzer Wald

Feb
21
Do
Heavy Metal-Ikonen „Satan“ machen Halt @ Salute Rothenstadt
Feb 21 um 20:00

Tilburg, München, Aarau, Colmar und Parma und dazwischen Rothenstadt – die „Cruel Winter“-Tour 2019 der englischen Heavy Metal-Ikonen „Satan“ macht am Donnerstag, 21. Februar, ab 20 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr) auch im Rockmusikclub „Salute“ Halt. Damit aber nicht genug: „Satan“ hat mit schwedischen Bands „Screamer“ und „RAM“ zwei hörenswerte Support-Acts im Gepäck.

Cruel Winter Satan

Die englischen Heavy Metal-Veteranen „Satan“ mischen zusammen mit den schwedischen Bands „RAM“ und „Screamer“ am Donnerstag, 21. Februar, das „Salute“ auf. Foto: „Salute“

„Satan“ ist seit 14. Februar in Mitteleuropa für die „Cruel Winter“-Tour zurück. Dabei werden sie in zehn Tagen sechs Länder beehren. Die Band aus Newcastle betourt dabei nach wie vor ihr aktuelles Album „Cruel Magic“, welches im September 2018 veröffentlicht wurde und ein durchschlagender Erfolg war. Das kulminierte in einer mit Platz 28 sensationellen Chart-Platzierung in Deutschland.

Die schwedischen Label-Kollegen „RAM“ treten bei der Tour als Vorband auf und werden ein Potpourri aus ihren größten Hits ihres reichen Kataloges im Programm haben. Ebenso auch einige Stücke ihres letzten Albums „Rod“ aus dem Jahre 2017. Komplettiert wird das Gastspiel im „Salute“ von „Screamer“ aus Ljungby (Schweden), die den Heavy Metal-Abend im „Salute“ eröffnen werden.

Karten zum Preis 18 Euro gibt es im Vorverkauf im „Salute“ und bei www.okticket.de, an der Abendkasse sind dann 20 Euro zu berappen.

Feb
22
Fr
Dezentrale Energiewende gegen die Monstertrasse: Infoabende, Demo und Podiumsdiskussionen
Feb 22 – Feb 26 ganztägig
Dezentrale Energiewende gegen die Monstertrasse: Infoabende, Demo und Podiumsdiskussionen

Neustadt/WN. Die Bürgerinitiative NEW/WEN für eine dezentrale Energiewende gegen die Monstertrasse ist überzeugt. „Die Zeit für die Verhinderung des unsäglichen Stromtrassenbaus schreitet voran“. Die Bürgerinitiative NEW/WEN plant Vorträge, Demos organisiert Diskussionsrunden. In einer Pressemitteilung gibt sie die Termine bekannt. 

„Die Zeit für die Verhinderung des unsäglichen Stromtrassenbaus schreitet voran. Es liegt an uns Bürgern, zu handeln und den Politikern zu sagen, wohin der Weg einer Energiewende gehen muss. Viele Menschen und noch mehr Politiker haben das Wort „Wende“ in Energiewende noch nicht verstanden. Nicht, wenn ich fünf neue Stromautobahnen durchs Land treibe, beginnt die Energiewende, sondern wenn ich die Energiequellen von fossil auf erneuerbar umstelle. Dass das funktioniert, beweisen immer wieder neutrale Studien bekannter Wissenschaftler. Es muss in
unserem Interesse sein, künftigen Generationen eine vernünftige Lebensgrundlage zu hinterlassen. Was hilft es denn, massiv gegen Windkraft mit ihren sicherlich weit sichtbaren Masten und Flügeln vorzugehen, wenn in ein paar Jahrzehnten unser Wald aufgrund des immer schlimmer werdenden Klimawandels zerstört ist.

Windräder kann man relativ leicht mit anderen Energieformen ersetzen, wenn die Technik es hergibt. Windräder und Solaranlagen sind sehr gut rückbaubar, Erdkabel bleiben ewig im Boden, die gräbt niemand mehr aus. Akzeptanz für die Erneuerbaren verhindert auch sinnlose Trassen! Der Klimawandel verstärkt sich mit dem Bau der Stromautobahnen, weil dadurch die dringend benötigte Energiewende weiter hinausgezögert wird. Es wird weiter äußerst schädlicher Braunkohlenstrom eingespeist, von Wende keine Spur. Für uns erübrigt sich eine Diskussion, ob die Trasse mitten durch unser Oberpfälzer Land oder an der Autobahn entlangführt. Wwas aus technischen Gründen sowieso nicht funktionieren wird.

Der Neustädter Landrat Meier will einen Beweis, dass die Trasse nicht gebraucht wird. Wo ist der unabhängige Beweis, dass sie gebraucht wird? Wenn beim Aufstellen der Netzentwicklungspläne mittels vorher vom Netzbetreiber entwickelter Berechnungen keine einzige Option ohne große Stromtrassen erscheint, weiß man sofort, dass eine Energiewende nicht gewollt ist. Die braucht nämlich keine Stromautobahnen. Wie kann eine Netzplanung als gesetzlich abgesegnet angesehen werden, wenn sie übergeordnetes Völkerrecht verletzt? Es ist eine Selbstbedienung am Geldbeutel der Bürgerinnen und Bürger durch private ausländische Firmen.

Angebracht wäre eine Sondersitzung des Neustädter Kreisrates ähnlich wie in Wunsiedel mit Rechtsanwalt und Fachleuten zu diesem Thema. Die Bürgerinitiative will deshalb die Bevölkerung weiter aufklären und mehrere Termine bekannt geben.

SüdOstLink – Trassenbegehung, Demo, Info-Versammlung

Am Samstag, 16.02.2019 wird in Trebsau, Pirkerstraße, um 11 Uhr das wahre Ausmaß des Süd-Ost-Links als 1:1-Modell dargestellt. Das ist für alle gedacht, die bisher noch von einem angeblich kleinen Kabelgraben ausgegangen sind. Am Freitag, 22.02.2019 findet ab 15 Uhr am Ende des Hopfenweges in Weiden-Ost eine kurze Trassenbegehung statt. Anschließend wird
es eine Diskussion in der Gaststätte Almrausch geben. Veranstalter ist die CSU Weiden-Ost. Samstag, 23.02.2019 findet um 11 Uhr eine Demo in Neustadt auf dem Stadtplatz statt. Thema: Eine Kriegserklärung an die Stromkunden, das Ende der Energiewende, NABEG: Die Entrechtung der Bürger.

Ein besonderes Ereignis präsentiert die Freie Wähler Kreisgruppe Neustadt am 26.02.2019 um 19:00 Uhr in der Stadthalle Neustadt: Es ist ihr gelungen, die bekannte Energieexpertin Prof. Claudia Kemfert aus Berlin zu engagieren. Frau Prof. Kemfert wird uns allen und vor allem den Politikern erklären, wie eine Energiewende auszusehen hat. Dazu ergeht sehr herzliche Einladung. 

Einwendungen gegen Bundesfachplanung

Seit 13.02.2019 besteht die Möglichkeit, Einwendungen gegen die Bundesfachplanung einzureichen. Das kann man online unter www.netzausbau.de/beteiligung5-c machen, oder die Pläne im Rathaus in Weiden anschauen und auch dort einwenden. Es geht hierbei um den gesamten 1km breiten Korridor, nicht nur auf der Vorzugstrasse, sondern auch auf der Alternativtrasse.

Einwenden können alle Bürger, da alle von den massiven Kosten in Form der Netzentgeltebetroffen sein werden, einschließlich der gesundheitlichen Auswirkungen und der Zerstörung der Natur. Letzter Termin ist der 12.04.2019. Nur wer eine Einwendung schreibt, ist später im Erörterungsverfahren eingeladen. Diese Information zu Einwendungen müsste zwingend durch die Bundesnetzagentur und die beteiligten Kommunen erfolgen. Sollen unsere Rechte wieder einmal in der Schublade verschwinden?

Wir gehen davon aus, dass die Belange des Naturschutzes von den Naturschutzverbänden in ihrer Zuständigkeit im Rahmen des Einwendungs- und Erörterungsverfahrens ausführlich und kompetent vertreten werden. Die Untere Naturschutzbehörde sehen wir als weisungsgebundene Behörde des Landratsamtes in der Pflicht, die für den Naturschutz erforderlichen Argumente im Rahmen des Verfahrens vorzubringen. Von Landrat und Oberbürgermeister erwarten wir, dass sie für Landkreis und Stadt effektiven Rechtsbeistand holen. Klagebereite Grundstückseigentümer gilt es mit Spenden für eine Klagegemeinschaft zu unterstützen.

Die Bürgerinitiative wird stichpunktartig Vorschläge für Einwendungen auf ihre HP www.newgegendietrasse.de stellen.“

Pippi Langstrumpf – Musical @ Pertolzhofen, Feststodl
Feb 22 um 18:30

Veranstaltung ist ausverkauft!

Pippi Langstrumpf - Musical

Ein quietschbuntes Musical für die ganze Familie!

Pippi Langstrumpf wohnt mit ihrem Pferd und dem kleinen Affen Herr Nilsson in der Villa Kunterbunt und macht, was sie will. Sie ist superstark, herrlich unerzogen und lügt ganz wundervoll. Pippi triumphiert über Einbrecher, Lehrerinnen und Polizisten und ist für Tommy und Annika eine wunderbare Freundin.

Das OVIGO Theater präsentiert die weltberühmte Geschichte von Astrid Lindgren in einer kunterbunten, actionreichen und lustigen Musical-Version. Wir freuen uns auf Vorstellungen in Pfreimd, Ursensollen, Neunburg vorm Wald, Pertolzhofen und Regenstauf.

Zoiglabend beim TSV @ Sportheim Neudorf
Feb 22 um 18:30
Zoiglabend beim TSV @ Sportheim Neudorf

Bereits am 22. Februar um 18.30 Uhr lädt der TSV zum Zoiglabend ins TSV Sportheim ein.

Zum Ausschank kommt „LIngl Zoigl“ aus Neuhaus. Dazu werden Presssack mit Brot, Limburger Käs, Pfälzer mit Kraut und Brot sowie Bauernseufzer mit Kraut und Brot angeboten.

1. Rock im Schloss – Stadl Schmidmühlen @ Schmidmühlen, Hammerschloss-Stodl
Feb 22 um 19:00

Veranstaltung ist ausverkauft!

1. Rock im Schloss - Stadl Schmidmühlen

Deus Vult Mittelalterrock aus Amberg. Brachmond Mittelalterrock aus München. Fette Aftershow Party mit Live DJ Felix Blake aus Nabburg. Met und Beerenweine von der Korbscheune. Leckereien des Pork’n Beef Food Trailer aus Amberg. Beginn: 19:00 Uhr, Einlass: 18:00 Uhr am Freitag den 22. Februar 2019. Achtung, Parkplätze auf der Mühlwiese gegenüber Nettomarkt nutzen!

Multivisionsshow über den Jakobsweg @ Neunburg vorm Wald, Hotel Gasthof Sporrer
Feb 22 um 19:00

Multivisionsshow über den Jakobsweg

Als Helmut Schuller mit einer schweren Diagnose konfrontiert wird, fasst er den Entschluss, sein Leben zu ändern. Statt Tabletten oder operativen Eingriffen entscheidet er sich, seine Ernährungsweise radikal umzustellen und verordnet sich tägliche Bewegung mit dem Fahrrad. Nach neun Jahren der Ungewissheit steht fest, was die Schulmediziner für unmöglich hielten: Anhand seiner Lebensphilosophie „Ernährung, Bewegung, Glaube“ hat sich der Patient selbst geheilt. Während der Zeit seiner Krankheit ist auch der Wunsch gereift, im Heiligen Jahr 2010 den Jakobsweg zu unternehmen. Voller Energie und neuer Lebenskraft pilgert der 67-Jährige schließlich mit dem Fahrrad von Weiden nach Santiago de Compostela und Fisterra, bis ans „Ende der Welt“. Mit seinem Live-Vortrag erzählt er seine Geschichte.

Renate Schmidt: Was ich denke – was ich glaube @ Ursensollen, kubus
Feb 22 um 19:30

Renate Schmidt: Was ich denke - was ich glaube

In der Prominenten-Gesprächsreihe des EBW ist dieses Mal die ehemalige Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zu Gast.
Nach einem kurzen Statement wird sie im Gespräch mit dem Vorsitzenden des Evangelischen Bildungswerks, Siegfried Kratzer und mit den Zuhörern zu den verschiedensten Fragen der Politik, der Gesellschaft, des Lebens und ihres Glaubens Stellung beziehen.
Renate Schmidt versteht es sehr, mit klaren, spritzigen Worten nicht nur den Zuhörer in den Bann zu schlagen, sondern die Sache auf den Punkt zu bringen. Zuletzt wandte sie sich in einem offenen Brief (www.ebw-amberg.de) an Bundesinnenminister Horst Seehofer, um dessen Flüchtlingspolitik scharf zu kritisieren

Schafkopfkurs der KLJB @ Pfarrheim Leuchtenberg
Feb 22 um 19:30

Leuchtenberg. Die Katholische Landjugendbewegung (KLJB) Lädt alle Mitglieder zu einem Schafkopfkurs ein, damit sie in Zukunft an den Preiskarterln mit teilnehmen können. Angesprochen sind alle Frauen und Männer, Alter spielt keine Rolle, die dieses Kartenspiel erlernen wollen. Der Kurs beginnt am Freitag, 22. Februar um 19.30 Uhr im Pfarrheim.

Blue Devils Weiden vs. Eisbären Regensburg @ Weiden, Hans-Schröpf-Arena (Eisstadion)
Feb 22 um 20:00

Blue Devils Weiden vs. Eisbären Regensburg

BlueDevils Weiden vs. Eisbären Regensburg
am 22.02.2019 Beginn 20:00 Uhr

Live Stage mit „Blues Control“ @ Parapluie Weiden
Feb 22 um 20:00
Live Stage mit "Blues Control" @ Parapluie Weiden

Seit 2001 ist das Blues Rock Trio um Frontmann Christian Meidinger inzwischen auf den Bühnen unterwegs. Weit über die regionalen Bluesgrenzen hinaus hat die Band inzwischen ihre Fans begeistert und sich eine treue Fangemeinde erspielt. Meidinger mit seinem 100 % autodidaktischen Stil an der Gitarre ist inzwischen seit fast 30 Jahren auf der Bühne und bringt zusammen mit Günter Tille am Bass und Andreas Gmeinwieser am Schlagzeug immer wieder einen ganz individuellen Touch in die Songs. 

Bei dieser Besetzung besticht die Backline vor allem durch hervorragendes Timing, Lockerheit und Spielfreude. Dadurch entsteht immer wieder eine prickelnde, ja teilweise progressive Dynamik, die das Fundament für den gesamten Bandsound bildet.

Auch nach über 15 Jahren hat die Band nichts von ihrer Power verloren. Immer noch ziehen sie vor allem live alle Register in Sachen Blues und Rock und überzeugen das Publikum mit Ihrem ganz eigenen Stil. Irgendwo zwischen Hendrix, SRV und Taste zusammen mit einem Schuss Rock `n` Roll findet das Powertrio zu seinem Sound mit einem ganz eigenen „Bandspirit“! Dazu trägt auch die Philosophie bei, sich gegenseitig nahezu alle kreativen Freiheiten zu lassen. Das führt immer wieder zu ganz neu entstehenden Interpretationen ihrer Songs.